Für lebenslanges Lernen – Vorbild sein und begleiten

Gesundheit/Pflege - Berufspädagogik

© Christina Morillo
Abschluss

Master of Arts

ECTS-Punkte

90

Regelstudienzeit

4 Semester

Studienform

konsekutives berufsbegleitendes Teilzeitstudium (Präsenzstudium)

Bewerbung

siehe unten
"Bewerbung und Zulassung"

Start

jährlich
zum Wintersemester

Akkreditierung

vom Akkreditierungsrat bis zum 31. März 2030 akkreditiert

Weitere Informationen

Studiengangsflyer (PDF)

Sie haben einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss im Bereich der Gesundheits- oder Pflegewissenschaften oder in einem anderen Studiengang des Gesundheitswesens erworben und möchten Ihre Karriere einschlägig fortsetzen? 

Wir bieten Ihnen einen berufsbegleitenden Masterstudiengang "Gesundheit/Pflege - Berufspädagogik" an.

Podcast zum Master-Studiengang „Gesundheit/Pflege – Berufspädagogik“

© pixabay.tumisu

© EHB

Warum den Master Gesundheit/Pflege – Berufspädagogik an der EHB studieren? Michelle Goedecke, Studentin im 6. Semester Soziale Arbeit, spricht im Podcast mit Manuel Oventrop-Gibson und Bodo Winter. Beide studieren im 4. Semester Gesundheit/Pflege –Berufspädagogik an der Hochschule und geben einen Einblick ins Studium, zu ihrer Motivation und den Voraussetzungen und Berufschancen.   

Warum diesen Studiengang an der EHB studieren?

Mit dem Masterstudiengang „Gesundheit/Pflege – Berufspädagogik“ geht die EHB angesichts des hohen Bedarfs an Nachwuchslehrkräften in Gesundheitsschulen im Land Berlin neue Wege. Die EHB ist ein bewährter Anbieter für angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften in kirchlicher Trägerschaft. Wir setzen uns kritisch mit berufspolitischen, sozialen, ethischen, sowie pädagogischen Themen im Gesundheits- und Sozialwesen auseinander. Der Studiengang ist in den einschlägigen Berufsfeldern mit Pflegeschulen, Unternehmen, Behörden sowie (inter-)nationalen Hochschulen gut vernetzt. Unsere Absolvent:innen haben hervorragende Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Bilden Sie dringend benötigte Fachkräfte für Pflege und Gesundheit qualifiziert aus. Innovieren Sie Bildung, Pädagogik und Didaktik in Ihrem Beruf. Transferieren Sie die neuesten Erkenntnisse der Berufspädagogik in Ihrem Berufsfeld. Wir unterstützen Sie bei Ihren beruflichen Planungen.

Berufliche Tätigkeitsfelder

Berufspädagog:innen sind Fachleute für fachtheoretisches und fachpraktisches Lernen, Praxisbegleitung, Ausbildungsplanung, Lernortkooperation, Weiterbildung und betriebliche Bildung, z. B.

  • im berufsbildenden Schulwesen
  • in der Bildung im Gesundheitswesen
  • im betrieblichen Bildungs- und Personalwesen
  • in der beruflichen Weiterbildung in öffentlich und privater Trägerschaft
  • in gesundheits-, hebammen- und pflegewissenschaftlichen Tätigkeitsfeldern
  • in der Wissenschaft, in Forschung und Lehre.

Weiterhin sind berufliche Tätigkeiten möglich

  • in öffentlichen Schulen, soweit die beamten- und laufbahnrechtlichen Vorgaben erfüllt sind
  • in der Bildungsverwaltung und Bildungsmanagement

Inhalte und Abläufe

Zum Studium gehören Module der Bildungswissenschaften/Berufsfelddidaktik sowie der Gesundheitswissenschaft und Pflegewissenschaft inklusive der ausgewiesenen Bezugswissenschaften.

Module der Bildungswissenschaften /Berufsfelddidaktik und Allgemeinen Didaktik

  • M 1.1 Berufliche Bildung
  • M 1.2 Beruf und Rolle(n) der Lehrkraft
  • M 1.3 Berufsbezogene Lehr- Lernarrangements als Integration didaktischer, methodischer und medialer Entscheidungen
     
  • M 2.1/2.2 Schulpraktische Studie
  • M 2.3 Berufspädagogik, Recht und Ethisches Denken und Handeln
     
  • M 3.1 Profilgebende Vertiefungen und aktuelle Herausforderungen 
  • M 3.2 Strukturen und Akteure der Bildung im Gesundheits- und Bildungswesen
     
  • M 4.1/4.2 Masterarbeit und Werkstatt zur Masterarbeit

Module Gesundheits- und Pflegewissenschaft

  • 3.3 Technik und Digitalisierung 
  • 3.4 A Palliative Care und “Death Education”
  • 3.4 B Familienorientierte Kommunikation und Beratung

Praktikum

Im Modul „Schulpraktische Studien" absolvieren die Studierenden eine 15 wöchige Schulstudie, in der für den Beruf bedeutsame Erkenntnisse und Erfahrungen gewonnen, ausgewertet und für das weitere Studium hinsichtlich eigener Handlungskompetenz und ergänzender Lernbedarfe oder auch weiterer Forschungsinteressen eingeschätzt und weiterverfolgt werden. Die Schulstudie ist ein in das Studium integrierter und von der Hochschule inhaltlich begleiteter Studienabschnitt, der in einer Bildungseinrichtung des Gesundheitswesens durchgeführt wird. Sie ist in den Bildungswissenschaften, der Berufsfelddidaktik sowie der Gesundheitswissenschaft und Pflegewissenschaft disziplinübergreifend gestaltet. Die Studierenden werden befähigt, Unterricht auf Grundlage der Schulcurricula für die Auszubildenden in Gesundheits- und Pflegeberufen vorzubereiten, durchzuführen und auszuwerten.

Möglichkeiten der Weiterqualifikation

Mit dem Masterabschluss besteht die Möglichkeit zur Promotion. 

Lehre im Studiengang

Die Lehre im Studiengang findet im Blocksystem statt. Die Übersicht der Termine finden Sie in der Linkliste im PDF "Studiengangsspezifische Termine" auf der Startseite des Studiengangs.

Zugangsvoraussetzungen

Die Bewerber:innen müssen einen berufsqualifizierenden Bachelorabschluss oder einen gleichwertigen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in der Regel mit einer Regelstudienzeit von mindestens sieben Semestern und im Fall der Modularisierung mit 210 ECTS-Leistungspunkten in dem Bereich der Gesundheitsfachberufe einschließlich der Pflegeberufe, eines dualen/ausbildungsintegrierten Gesundheits- oder Pflegestudiums oder eines jeweils fachlich eng verwandten Studiums abgeschlossen haben.

Zudem ist der Nachweis des Erwerbs von mindestens 90 ECTS-Leistungspunkten in gesundheits- und pflegefachberuflichen Fach- und Bezugswissenschaften nachzuweisen. Dieser Nachweis wird im Regelfall durch den o.a. Studienabschluss belegt werden können (*). Fehlende ECTS-Leistungspunkte in gesundheits- und pflegefachberuflichen Fach- und Bezugswissenschaften können auch durch Studien- und Prüfungsleistungen eines weiteren Studiums belegt werden oder auch durch außerhalb der Hochschule erworbene Kompetenzen.

Bewerber:innen, die einen Hochschulabschluss in einer der genannten Fachdisziplinen mit einer Regelstudienzeit von sechs Semestern abgeschlossen haben, in einem modularisierten Studiengang mit 180 ECTS-Leistungspunkten, sowie den genannten Umfang der erforderlichen gesundheits- und pflegefachberuflichen Fach- und Bezugswissenschaften erbringen, können bei Nachweis der entsprechenden fachlichen Qualifikation ebenfalls die Zugangsvoraussetzung erfüllen.
Ein Leitfaden wird den Bewerbern:Bewerberinnen zur Orientierung dienen, wie dieser Nachweis erbracht werden kann und welche Qualifikationsnachweise mit der Bewerbung einzureichen sein werden.

Alle Bewerber:innen müssen zudem die Erlaubnis zur Führung einer Berufsbezeichnung nach dem Berufsgesetz des jeweiligen Gesundheitsfachberufs erworben haben.

Bewerber:innen, die beispielsweise mit der Berufsausbildung als Hebamme einen anderen Gesundheitsfachberuf abgeschlossen haben als im § 3 Abs. 1 Ziffer 3 der Berliner Pflegeausbildungs- und Schulverordnung (BlnPflASchulV) aufgelistet ist, und die mit einer Beschäftigung an einer Pflegeschule oder Schule im Gesundheitswesen eine Lehrtätigkeit außerhalb der Hochschule anstreben, sollten bitte nach dem jeweils geltenden Landesrecht überprüfen lassen, ob sie die Bedingungen erfüllen. Im Land Berlin wäre es nach aktuellem Stand so, dass sich die Einstellungschancen in diesen Einsatzbereichen schlechter darstellen können ohne Berufsabschluss in einem Grundberuf, für den die Schulen ausbilden (Stand 06/2021).

(*) Absolvent:innen des Studienganges Hebammenkunde an der EHB erfüllen auf der Grundlage Ihres Studienabschlusses den Nachweis des Erwerbs von mindestens 90 ECTS-Leistungspunkten in gesundheits- und pflegefachberuflichen Fach- und Bezugswissenschaften. Für sie ist es ausreichend in dem im Portal hochzuladenden Vordruck zum Nachweis des Erwerbs von mindestens 90 ECTS-Leistungspunkten in gesundheits- und pflegefachberuflichen Fach- und Bezugswissenschaften anzugeben, dass der Studiengang Hebammenkunde an der EHB absolviert wurde. Eine detaillierte Auflistung der Module entfällt in diesem Fall.

 

Studierbarkeit

Bitte beachten Sie, dass das Studium von der Form her berufsbegleitend ist, dass es aber von den Credits und Workloads einem Vollzeitstudium ähnelt. Der zeitliche Aufwand wird häufig unterschätzt, da das Studium in Blockform organisiert ist. Insofern empfehlen wir eine Planung mit maximal einer halben Stelle. 

Bewerbungsfristen und Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungen sind derzeit jeweils zum Wintersemester möglich (Studienbeginn 1. Oktober).
  • Letzter Antragstermin für das jeweilige Wintersemester: 15. Juli.
  • Bewerbungen erfolgen über das Online-Bewerbungsportal der EHB innerhalb des Bewerbungszeitraumes - Beginn in der Regel Anfang Juni bis zur Bewerbungsausschlussfrist (15. Juli).

Nach der Registrierung als Bewerber:in und den online vorgenommen Angaben zum Bewerbungsverfahren, drucken Sie abschließend den "Antrag auf Zulassung" aus, füllen diesen aus und fügen die erforderlichen Unterlagen bei. Eine über das Online-Bewerbungsportal der EHB abgegebene Bewerbung allein hat noch keine Gültigkeit. Der Zulassungsantrag ist mit den erforderlichen Unterlagen bis zur Bewerbungsausschlussfrist bei der EHB einzureichen. Maßgeblich ist der Tag des Eingangs des Zulassungsantrages mit allen erforderlichen Unterlagen bei der EHB, nicht das Datum des Poststempels.

Studiengangsleitung

Prof. Dr. Olivia Dibelius

Position Professur für Pflegewissenschaft, Gesundheit/Pflege - Berufspädagogik (M.A.)

Telefon +49 (0)30 845 82 283

E-Mail dibelius@eh-berlin.de

Büro D 210, D-Gebäude

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Zum Profil
© privat

Prof. Dr. Sandra Altmeppen

Position Professur für Bildungswissenschaften und berufliche Didaktik in Gesundheit und Pflege | Studiengangsleitung Masterstudiengang Gesundheit/Pflege - Berufspädagogik

Arbeitsbereich(e) Projekt Curriculare Arbeit der Pflegeschulen im Land Berlin (CurAP)

Telefon +49 (0) 30 585 985 640

E-Mail altmeppen@eh-berlin.de

Büro EHB-Heimat 27 / G 208 / 1. OG

Zum Profil
Zum Seitenanfang