Veranstaltungen und Tagungen

Finale auf der Bühne im Audimax: Gewinner*innen und Jury von ehb.forscht 2019

ehb.forscht

An der EHB findet seit 2007 die hochschulweite Veranstaltung „ehb.forscht" statt. Damit setzt die Hochschule den Fokus auf ihre vielfältigen Forschungsaktivitäten. Im Mittelpunkt stehen die Kurzvorträge zu den ausgewählten Abschlussarbeiten des jeweils vergangenen Hochschuljahres. Hierzu sind sechs Absolvent*innen (auch Teams) aus den sechs EHB-Bachelor-Studiengängen nominiert, die in kurzen Vorträgen ihr jeweiliges Thema vorstellen. Im Wettstreit der Studiengänge wird für die beste Präsentation der "Gräfin von der Schulenburg-Preis" verliehen. Dem/Der Gewinner*in winkt der mit 800 Euro dotierte Preis. Die Veranstaltung „ehb.forscht" findet regelmäßig im Wintersemester statt. Durch die Veranstaltung erhält ein breiteres Publikum aus Studierenden, Hochschullehrenden, Kooperationspartnern, Ehemaligen und Gästen einen Einblick in die wissenschaftliche Arbeit an der EHB.

 

Die Gewinnerinnen des "Gräfin von der Schulenburg-Preis" 2020

Die sechs Nominierten für den "Gräfin von derSchulenburg-Preis" 2020
© EHB
Die sechs nominierten Studentinnen für den "Gräfin von derSchulenburg-Preis" 2020

Wie so vieles in 2020 war auch bei ehb.forscht in diesem Jahr alle anders. Sechs Nominierte aus fünf  Bachelor Studiengängen gingen an den Start in einer Veranstaltung, die erstmals online stattfand. Mit großem technischem Aufwand und Unterstützung des eLearning-Teams an der EHB gelang es, Video, Livestream und einen geschützten virtuellen Raum für die Jury in gut 90 Minuten zusammenzuführen. Mehr als 100 Interessierte in und außerhalb der Hochschule schalteten sich am 12. November um 10.00 Uhr in das TEAM "ehb.forscht"ein und verfolgten die erste virtuelle Veranstaltung dieser Art an der EHB.  
Wie schon in den vergangenen Jahren, fiel die Wahl der Sieger*innen denkbar knapp aus. Alle Referentinnen waren sehr gut vorbereitet und präsentieren ihre Ergebnisse unter Einsatz verschiedenster Medien auf professionelle Weise. Durchsetzen konnte sich letztendlich Melanie Winkler und Julia Seifried (Abbildung: untere Reihe mittig und links) aus dem Studiengang Bachelor of Nursing. Mit ihrem Vortrag „Influenza-Impfstatus in der Akutversorgung. Intervention zur Erhöhung der Impfquote bei klinischem Personal“ überzeugten sie die externe Jury und zeigten, wie aktuell und wichtig wissenschaftliche Empirie und Forschung an Hochschulen für angewandte Wissenschaften ist.

Rückblick ehb.forscht 2019

Prof. Dr. Anne Grohn, Damaris Enkelmann (Evangelische Religionspädagogik) und Pfarrer Dr. Thorsten Klein (Foto: EHB)

Der "Gräfin-von-der-Schulenburg-Preis" 2019 ging nach vielen Jahren erstmals wieder in den Studiengang Evangelische Religionspädagogik. Damaris Enkelmann, Bachelorabsolventin und seit dem Wintersemester 2019/20 Studentin im Masterstudiengang Leitung – Bildung – Diversität erhielt den mit 800 Euro dotieren Preis für ihre Forschungsarbeit „Mission im 21. Jahrhundert“. Wissenschaftlich betreut wurde die Abschlussarbeit von Prof. Dr. Christopher Zarnow, Professor für Systematische Theologie und Ethik.

Ihr Ansprechpartner

Petra Helbig

PositionMitarbeiterin im Bereich Third Mission

Arbeitsbereich(e) Veranstaltungsorganisation

Telefon +49 (0)30 845 82 267

E-Mail helbig@eh-berlin.de

Ort/BüroA 110, A-Gebäude

Christina Marie Draht, M. A.

PositionReferentin für Third Mission, Stabsstelle

Arbeitsbereich(e) Leitung Third Mission,  Zentrum für Fort- und Weiterbildung (ZFW)

Telefon +49 (0) 30 585 985 610

E-Mail draht@eh-berlin.de

Ort/BüroEHB-Heimat 27 / G 202, 203 / 1. OG

Sprechzeitenzurzeit abwesend

Zum Seitenanfang