Evangelische Religionspädagogik & Diakonik

Religion leitet das Denken und Handeln vieler Menschen, Religion prägt unsere Kulturen, Religion beeinflusst unsere Gesellschaften und ethischen Überzeugungen. Sie möchten Menschen über Religion – die christliche und andere – ins Nachdenken und ins Gespräch bringen? Wir bieten Ihnen ein transdisziplinäres Studium mit theologischem und pädagogischen Schwerpunkt und stetigem Praxisbezug.  

Studium

In Deutschland ist die christliche Religion eine prägende kulturelle Kraft, auch wenn nur noch 57 % der Bevölkerung sich einer christlichen Gemeinschaft zugehörig fühlen. Andere Religionen bereichern zunehmend die Vielfalt des Landes. Der Studiengang ermöglicht es, kompetent und sensibel Religion ins Gespräch zu bringen, religiöse Fragen als solche zu verstehen und überhaupt ein Verständnis für die religiöse Dimension des Lebens zu entwickeln.  

Der Studiengang vermittelt Studierenden pädagogische, humanwissenschaftliche, diakonische und theologische Kompetenzen zur Deutung und didaktischen Vermittlung sowie diakonischen Gestaltung von Religion. Dazu gehört auch die Reflexion gesellschaftlicher Rahmenbedingungen. Das schließt die Auseinandersetzung mit interreligiösen Themen sowie Fragen der gesellschaftlichen Säkularisierung mit ein. 

Vorteile, Perspektiven, Schwerpunkte

  • lebensnahe Einführung in theologisches Denken 

  • Erwerb praxisbezogener Kompetenzen in Psychologie und Soziologie, Kommunikation und Interaktion 

  • Entwicklung pädagogischer Professionalität in Schule, Gemeinde und Diakonie 

  • Befähigung zur didaktischen Leitung von Gruppen 

Allgemeines zum Studium

Ergänzend zum Bachelor-Abschluss im Studiengang „Evangelische Religionspädagogik & Diakonik“ mit dem Schwerpunkt Evangelische Religionspädagogik ist es möglich, in einem Zweitstudium von vier Semestern den Bachelor-Abschluss „Soziale Arbeit“ und damit die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter*in zu erwerben. Nach insgesamt elf Semestern sind die Absolvent*innen sowohl für die kirchliche Bildungsarbeit in Gemeinde und Schule als auch für eine Tätigkeit in Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit und der konfessionellen Wohlfahrtspflege (Diakonie) qualifiziert. 

Inhalte und Abläufe

Der religionspädagogische Studienschwerpunkt öffnet eine Vielfalt von beruflichen Möglichkeiten in kirchlichen Arbeitsfeldern, insbesondere in Gemeinde und Schule: 

  • gemeindepädagogische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Senioren und Seniorinnen

  • Erteilung von Religionsunterricht als staatlich anerkannte Lehrkraft (nach Abschluss des konsekutiven Masters Evangelische Religions- und Gemeindepädagogik und einer schulpraktischen Ausbildung) 

  • Pfarrdienst als ordinierte Gemeindepädagogin bzw. ordinierter Gemeindepädagoge (nach Abschluss des konsekutiven Masters Evangelische Religions- und Gemeindepädagogik und einer zweiten gemeindepädagogisch-praktischen Ausbildungsphase) 

Der Studienschwerpunkt Diakonik kombiniert die Ausbildung in einem staatlich anerkannten Sozialberuf (z.B. Sozialarbeiter*in, Erzieher*in, Heilerziehungspfleger*in) mit einer theologischen Qualifikation und eröffnet dadurch vielfältige berufliche Perspektiven:

  • gemeindliche oder überregionale kirchliche Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Senioren und Senior*innen 

  • pädagogische oder soziale Arbeit in Einrichtungen der Diakonie und der sozialen Wohlfahrtspflege

  • Leitung und Management sozialdiakonischer Einrichtungen und Unternehmen [nach Abschluss des Masterstudiums „Leitung - Bildung - Diversität“ (Management - Education - Diversity).

Studienaufbau

Der Bachelorstudiengang Evangelische Religionspädagogik setzt sich aus 31 beziehungsweise 33 Modulen zusammen. Die Module sind sechs Studienbereichen zugeordnet: Religionsunterricht, Gemeindepädagogik, Diakonik, Theologie, Humanwissenschaften sowie Wissenschaft und Profession. Das 1. Semester führt ins Studium und seine Fächer ein; das 2. bis 4. Semester dient dem grundlegenden Kompetenzerwerb; das 5. Semester ist ein Praxissemester; im 6. und 7. Semester vertiefen die Studierenden ihre Kompetenzen auf der Basis der Praxiserfahrung und schließen das Studium ab. 

Hinsichtlich der speziellen Anrechnungsmöglichkeiten eines Studiums der Sozialen Arbeit oder der Kindheitspädagogik beziehungsweise einer Ausbildung als Erzieher*in oder Heilerziehungspfleger*in wenden Sie sich bitte an die Studiengangsleitung oder den*die Professor*in für Diakonik.

Kompetenzerwerb

  • Die Bachelor-Absolvent*innen verfügen über theologische, religionspädagogische, diakonische und humanwissenschaftliche Fachkompetenzen. 
  • Sie können mit diesen Inhalten diskursiv und pluralitätsoffen umgehen und Verständigungsprozesse didaktisch bzw. diakonisch gestalten und leiten. 
  • Sie kennen geistes- und sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden und können sie kritisch beurteilen.  
  • Sie integrieren den Perspektivwechsel in ihre Profession und beantworten aus ihm heraus Fragen zu Theologie, Religion und Spiritualität. 

Praktikum

Der Studiengang verbindet die wissenschaftliche Theorie mit den Lernerfahrungen in der Praxis. In zwei Orientierungspraktika von je 60 Stunden lernen die Studierenden die Berufsfelder Gemeindepädagogik und schulischen Religionsunterricht kennen. In einem Praxissemester im 5. Semester werden die erworbenen Kompetenzen in beiden Berufsfeldern jeweils 12 Wochen erprobt, vertieft und reflektiert. 

Möglichkeiten der Weiterqualifikation

Bachelor-Absolvent*innen können die konsekutiven Masterstudiengänge "Evangelische Religions- und Gemeindepädagogik" oder "Leitung - Bildung - Diversität (Management - Education - Diversity)" an der EHB belegen. Der Bachelorabschluss mit Schwerpunkt Evangelische Religionspädagogik eröffnet Absolvent*innen den Zugang zu einem viersemestrigen Zweitstudium „Soziale Arbeit“ an der EHB.  

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für die Aufnahme des Studiums ist die allgemeine Hochschulreife beziehungsweise die Fachhochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife, eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung oder eine Studienberechtigung als beruflich qualifizierte*r Bewerber*in ohne Abitur gemäß § 11 Gesetz über die Hochschulen im Land Berlin (Berliner Hochschulgesetz - BerlHG). 

Die Studienbewerber*innen wählen im Rahmen der Bewerbung ihren gewünschten Studienschwerpunkt ‚Evangelische Religionspädagogik‘ oder ‚Diakonik‘.

Bei der Wahl des Studienschwerpunktes ‚Diakonik‘ müssen zusätzlich:

  • eine mindestens zwölfwöchige praxisbezogene Vorbildung in Vollzeit in einem sozialar­beiterischen, pädagogischen oder pflegerischen Arbeitsbereich bei einem diakonischen oder kirchlichen Träger nachgewiesen werden
    (Anmerkung: Pflichtpraktika, die im Rahmen der aner­kennungs­fähigen Studiengänge beziehungsweise Ausbildungen absolviert worden sind, können nicht als praxisbezogene Vorbildung gewertet werden!), 

und

  • entweder ein erfolgreicher Abschluss des Bachelorstudienganges Soziale Arbeit an der EHB oder des Bachelor­studienganges Kindheitspädagogik an der EHB vorliegen beziehungsweise ein vergleichbarer Studien­abschluss jeweils spätestens bis zum Semesterbeginn erlangt worden sein     oder
  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zum*zur staatlich anerkannten Erzieher*in beziehungs­weise zum*zur staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger*in vorliegen beziehungsweise bis zum Semester­beginn absolviert worden sein und ein studieneinführendes Propädeutikum für den Studiengang ‚Evangelische Religionspädagogik & Diakonik, Studienschwerpunkt Diakonik’ beziehungsweise ein vergleichbares vorbereitendes Studien­ange­bot im Umfang von 30 ECTS-Leistungspunkten nachgewiesen werden.

Die Studienbewerber*innen für den Studienschwerpunkt ‚Diakonik‘ stellen mit ihrer Bewerbung jeweils einen Antrag auf Anrechnung von Modulprüfungen gemäß den Vorgaben der Prüfungs­ordnung für den Bachelor­studiengang ‚Evangelische Religionspädagogik & Diakonik‘. Für diese Bewerber*innen wird auf der Grundlage jeweils bestehender Äquivalenzlisten eine Anrechnung von Studien- und Prüfungs­leistungen für Module im Umfang von 120 ECTS-Leistungspunkten angestrebt, um die Studienzeit nach den Vorgaben der Studien­ordnung um bis zu vier Semester reduzieren zu können. 

Bewerbungsfristen und Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungen sind derzeit jeweils zum Wintersemester möglich (Studienbeginn 1. Oktober - Im Wintersemester 2020/21 verschiebt sich der Vorlesungsbeginn für die Studienanfänger*innen auf den 2. November 2020!).
  • Letzter Antragstermin für das jeweilige Wintersemester: 15. Juli *
  • für beruflich qualifizierte Bewerber_innen gemäß § 11 BerlHG: 1. April *

* ACHTUNG: Für das Vergabeverfahren zum Wintersemester 2020/21 werden die Bewerbungsfristen bis zum 20. August 2020 verlängert!

Bewerbungen erfolgen über das Online-Bewerbungsportal der EHB innerhalb des Bewerbungszeitraumes – Beachten Sie hierfür bitte die Informationen im Bewerbungsportal.

Nach der Registrierung als Bewerber*in und den online vorgenommen Angaben zum Bewerbungsverfahren, drucken Sie abschließend den 'Antrag auf Zulassung' aus, füllen diesen aus und fügen die erforderlichen Unter­lagen bei. Eine über das Online-Bewerbungsportal der EHB abgegebene Bewerbung allein hat noch keine Gültigkeit. Der Zulassungsantrag ist mit den erforderlichen Unterlagen bis zur Bewerbungsausschlussfrist bei der EHB einzureichen. Maßgeblich ist der Tag des Eingangs des Zulassungsantrages mit allen erforderlichen Unterlagen bei der EHB, nicht das Datum des Poststempels.

Die Online-Bewerbung gilt aktuell nicht für beruflich qualifizierte Bewerber*innen ohne Abitur gemäß § 11 BerlHG sowie für Bewerber*innen, die sich für ein höheres Semester bewerben möchten. Bewerbungsunterlagen für den Bewerberkreis der beruflich qualifizierten Bewerber*innen ohne Abitur gemäß § 11 BerlHG werden im Downloadbereich zur Verfügung stehen. Bewerber*innen, die sich für ein höheres Semester bewerben möchten, setzen sich bitte direkt mit dem Immatrikulationsamt in Verbindung.

Studiengangsleitung

© EHB

Prof. Dr. Philipp Enger

PositionProfessur für Biblische Theologie und Evangelische Religionspädagogik | Studiengangsleitung Bachelorstudiengang Evangelische Religionspädagogik

Telefon +49 (0)30 845 82 126

E-Mail enger@eh-berlin.de

Ort/BüroD 202, D-Gebäude

Sprechzeitennach Vereinbarung

Zum Profil
Zum Seitenanfang