Sandra Altmeppen

© privat

Position Wissenschaftliche Mitarbeiterin | Lehrbeauftragte

Studienkurs Bachelor of Nursing (B. Sc.)

Arbeitsbereich(e) Projekt Curriculare Arbeit der Pflegeschulen im Land Berlin (CurAP)

Büro EHB-Heimat 27 / G 208 / 1. OG

Telefon +49 (0) 30 585 985 640

E-Mail altmeppen@eh-berlin.de

Schwerpunkte

  • Schulnahe curriculare Entwicklung im Projekt CurAP (Curriculare Arbeit der Pflegeschulen im Land Berlin unterstützen)
  • Erziehungswissenschaftliche Biographieforschung im Promotionsprojekt „Beruf – Identität – Bildung: Wie Auszubildende eine Haltung zum Pflegeberuf entwickeln“ (Arbeitstitel)
  • Bildungsforschung im Drittmittelprojekt „TUD-Sylber Unterrichtsvideos zur Entwicklung hermeneutischer Fallkompetenz in der Lehrer/innenbildung“ (TU Dresden 04/2016 – 06/2019)
  • Spielleiterin fürs Szenisches Spiel

Curriculum Vitae

seit 10/2019

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der EHB im Projekt CurAP

seit 04/2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Dresden

seit 01/2016

Doktorandin an der Fakultät für Erziehungswissenschaften der TU Dresden

01/2005 – 05/2017

Lehrerin am Wannseeschule e. V. Berlin mit dem Arbeitsschwerpunkt curriculare Entwicklung

10/2013 – 03/2017

Promotionsstudium „Qualitative Bildungs- und Sozialforschung“ an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

03/2006 – 02/2008

Weiterbildung „Spielleiterin: Szenisches Spiel“ an der Fachhochschule Hannover

10/1998 – 11/2004

Studium der Pflegepädagogik an der Humboldt-Universität zu Berlin

10/1994 – 09/1997

Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin an der Henriettenstiftung in Hannover

Publikationen (Auswahl)

  • Hänel, Jonas; Altmeppen, Sandra (Hrsg.) (2020): Subjekt – Pflege – Bildung. Diskurslinien in der pflegedidaktischen Arbeit von Roswitha Ertl-Schmuck. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.
  • Altmeppen, Sandra; Unger, Angelika (2020): Zwischen Skillslab und Erfahrungsraum – Zum Bildungspotenzial des dritten Lernorts. In: Hänel, Jonas; Altmeppen, Sandra (Hrsg.): Subjekt – Pflege – Bildung. Diskurslinien in der pflegedidaktischen Arbeit von Roswitha Ertl-Schmuck. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 107–135.
  • Altmeppen, Sandra; Unger, Angelika (2020): Das Verhältnis von Wissen und Fall: Wie Studierende reale Unterrichtsvideos deuten. In: Hildesheimer Beiträge zur Schul- und Unterrichtsforschung. In: Hauenschild, Katrin; Schmidt-Thieme, Barbara; Wolf, Dennis; Zourelidis, Sabrina (Hrsg.): Videografie in der Lehrer*innenbildung – Aktuelle Zugänge, Herausforderungen, Potenziale. Universitätsverlag Hildesheim.
  • Altmeppen, Sandra; Mayer, Christoph Oliver (2020): „Das ist sowieso schon schlecht, dass sie da einfach reinspricht.“ Wie Studierende paradoxale Verstrickungen und Fehlertendenzen von erfahrenen Lehrenden bewerten. In: Ertl-Schmuck, Roswitha; Hoffmann, Jeanette (Hrsg.): Spannungsfelder zwischen Theorie und Praxis in der Lehrer/innenbildung – Interdisziplinäre Perspektiven. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 202–222.
  • Altmeppen, Sandra; Bensch, Sandra; Bergjan, Manuela; Bonse-Rohmann, Mathias; Bossle, Michael; […]; Wesselborg, Bärbel (2019): Fachqualifikationsrahmen Pflegedidaktik. In: Walter, Anja; Dütthorn, Nadin (Hrsg.): Fachqualifikationsrahmen Pflegedidaktik. Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft, Sektion Bildung und Sektion Hochschullehre Pflegewissenschaft.
  • Altmeppen, Sandra (2018): Fallarbeit in der Lehrer/innenbildung – Anbahnung hermeneutischer Fallkompetenz mittels authentischer Unterrichtsvideos. In: Ertl-Schmuck, Roswitha/ Hänel, Jonas (Hg.): Passagen pflegedidaktischer Arbeit an der Schnittstelle von Hochschule und Schulpraxis. Weinheim und Basel: Beltz Juventa: 149 - 165

Vorträge/Workshops (Auswahl)

  • Im Gespräch mit Roswitha Ertl-Schmuck. – Ein didaktischer Impuls aus dem CurAP-Projekt in Kooperation mit dem KOPA-Projekt
  • „Das ist sowieso schon schlecht, dass sie da einfach reinspricht.“ Wie Studierende reale Unterrichtsvideos deuten. 4. Hildesheimer CeLeB-Tagung zur Bildungsforschung. 29.03. bis 30.03.2019, Universität Hildesheim
  • Pflegeschule und Pflegebetrieb - zwei Welten? Wie Auszubildende den Lernorten Sinn zuschreiben. Kongress Pflege 2018. 20.01.2018, Berlin

Downloads & Links

Zum Seitenanfang