Soziale Arbeit

Sie arbeiten gerne mit Menschen zusammen und interessieren sich für den sozialen Wandel? Soziale Arbeit bietet viele verschiedene Handlungsfelder: von der Kinder- und Jugendhilfe, über die klinische Sozialarbeit bis zur Gemeinwesenarbeit. Wollen Sie sich den Herausforderungen eines sich stetig verändernden Berufsfeldes stellen und sich mit ethischen, politischen und sozialen Themen beschäftigen? Dann ist dieser Studiengang das Richtige für Sie.

Einführung für Erstsemester Soziale Arbeit 2020/2021

Die Einführungsveranstaltung für Studierende im 1. Semester Soziale Arbeit 2020/2021 findet am Donnerstag, 29. Oktober 2020, als ONLINE-Veranstaltung statt. Die Koordinierung der Erstsemesterkurse ist für Freitag, 30. Oktober 2020 geplant. Uhrzeiten und weitere Informationen folgen.
 

Studium

Der Studiengang ist generalistisch orientiert, das heißt, die Studierenden werden für die ganze Breite des Berufsfeldes ausgebildet. Durch Werkstätten, Projekttage und Wahlpflichtbereiche können die Studierenden ihre individuellen Neigungen verfolgen und Interessenfelder ausloten. Das Studium schließt mit dem Erwerb des akademischen Grades Bachelor of Arts (B. A.) ab. Die Staatliche Anerkennung erfolgt auf Antrag.

Vorteile, Perspektiven, Schwerpunkte

Die enge Verknüpfung von Theorie- und Praxisanteilen ist ein charakteristisches Merkmal des Studiengangs, der in den einschlägigen Berufsfeldern mit Behörden, freien Trägern sowie (inter-)nationalen Hochschulen und Universitäten gut vernetzt ist. Verbunden mit dem Studium der Sozialen Arbeit kann eine zertifizierte Qualifikation Theaterpädagogik, die vom Bundesverband Theaterpädagogik als Grundlagenbildung anerkannt ist, erworben werden.

Allgemeines zum Studium

Aktuell besteht die Möglichkeit, sich unterstützt durch ein Stipendium für die Tätigkeit in der Berliner Verwaltung zu spezialisieren.

Inhalte und Abläufe

Der Studiengang vermittelt den Studierenden theoretische Kenntnisse, praktisch-methodische Fertigkeiten und professionelle Kompetenzen, die sie befähigen, im gesamten Spektrum der Sozialen Arbeit – auch selbständig – beruflich tätig zu sein.

Studienaufbau

Die Regelstudienzeit beträgt sieben Semester in Vollzeit (210 Creditpoints). Das Studium ist modular aufgebaut. Das 1. Semester startet mit Werkstätten, in denen die Studierenden gleich zu Beginn des Studiums ein Handlungsfeld der Sozialen Arbeit kennenlernen. Im 4. Semester wird das Berufspraktikum absolviert. Besondere Vertiefungsmöglichkeiten ergeben sich im 5. und 6. Semester durch den Besuch der zweisemestrigen Projekttage, in denen die Studierenden durch konkrete Projekte, die zusätzliche Praxis- und Forschungserfahrungen ermöglichen, auch die interdisziplinäre und gesellschaftspolitische Dimension der Sozialen Arbeit erarbeiten.

Kompetenzerwerb

Ziel des Bachelorstudiengangs ist die Aneignung von fachspezifischem Basiswissen auf der Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse sowie die Herausbildung der für die beruflichen Tätigkeiten von Sozialarbeiter*innen notwendigen Handlungskompetenzen (Fach-, Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen). Entsprechend wird eine praxisbezogene und handlungsorientierte Lehre auf wissenschaftlicher Grundlage angestrebt. Die Studierenden werden befähigt, die professionelle Aufgabe Sozialer Arbeit, Teilhabe, Selbstbestimmung und Menschenwürde zu fördern, kritisch zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Praktikum

Im 4. Semester ist ein 20-wöchiges Praktikum obligatorisch. Es ermöglicht den Studierenden, ihr erworbenes Wissen und ihre Kompetenzen durch praktische Erfahrungen zu überprüfen, anzuwenden und zu erweitern. Das Praktikum wird in Seminaren vor- und nachbereitet und durch Studientage und Supervision an der Hochschule flankierend begleitet und beraten.

Möglichkeiten der Weiterqualifikation

Der berufsqualifizierende Studienabschluss ermöglicht die Aufnahme eines Masterstudiums. Die EHB bietet zwei transdisziplinäre konsekutive Masterstudiengänge an: „Beratung in der Sozialen Arbeit“ und „Leitung – Bildung – Diversität“.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für die Aufnahme des Studiums ist die allgemeine Hochschulreife bzw. die Fachhochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife, eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung oder eine Studienberechtigung als beruflich qualifizierte*r Bewerber*in ohne Abitur gemäß § 11 Gesetz über die Hochschulen im Land Berlin (Berliner Hochschulgesetz - BerlHG).
Vor Studienbeginn ist kein Praktikum erforderlich.

Bewerbungsfristen

Sommersemester

  • Letzter Antragstermin: 15. Januar
  • für beruflich qualifizierte Berwerber*innen (gemäß § 11 BerlHG): 01. Oktober

Wintersemester

  • Letzter Antragstermin für Bewerber*innen,die ihre Hochschulzugangsberechtigung vor dem 16. Januar erworben haben (sogenannte 'Altabiturient*innenfrist'): 31. Mai -ACHTUNG: Für das Wintersemester 2020/21 wird diese Frist bis zum 30. Juni 2020 verlängert!
  • Anderenfalls bis zum: 15. Juli. Diese Frist gilt für alle Bewerber*innen, die ab dem 16. Januar des Jahres des Studienbeginns ihre Hochschulzugangsberechtigung erworben haben. -ACHTUNG: Für das Wintersemester 2020/21 wird diese Frist bis zum 20. August 2020 verlängert!
  • für beruflich qualifizierte Berwerber*innen (gemäß § 11 BerlHG): 01. April

Bei der Bewerbung für ein Zweitstudium gilt der Zeitpunkt des Abschlusses des Erststudiums als Zeitpunkt des Erwerbs der Hochschulzugangsberechtigung.

Bewerbungen erfolgen über das Online-Bewerbungsportal der EHB innerhalb des jeweiligen Bewerbungszeitraumes. Dieser beginnt für ein Sommersemester Ende November und für ein Wintersemster Mitte April und endet jeweils zur festgesetzten Antragsfrist (siehe oben). ACHTUNG: für das Vergabeverfahren zum Wintersemester 2020/21 beginnt der Bewerbungszeitraum Mitte Mai und endet zur jeweils festgesetzten Antragsfrist.

Nach der Registrierung als Bewerber*in und den online vorgenommen Angaben zum Bewerbungsverfahren, drucken Sie abschließend den 'Antrag auf Zulassung' aus, füllen diesen aus und fügen die erforderlichen Unterlagen bei. Eine über das Online-Bewerbungsportal der EHB abgegebene Bewerbung allein hat noch keine Gültigkeit. Der Zulassungsantrag ist mit den erforderlichen Unterlagen bis zur jeweiligen Bewerbungsaus­schluss­frist bei der EHB einzureichen. Maßgeblich ist der Tag des Eingangs des Zulassungsantrages mit allen erforderlichen Unterlagen bei der EHB, nicht das Datum des Poststempels. Sofern der Bewerbung ein Sprachnachweis beizufügen ist, kann dieser für das Bewerbungsverfahren zum WS 2020/21 bis zur Frist der Immatrikulation eingereicht werden!

Die Online-Bewerbung gilt aktuell nicht für die beruflich qualifizierten Bewerber*innen gemäß § 11 BerlHG sowie für Bewerber*innen, die sich für ein höheres Semester bewerben möchten.

Bewerbungsunterlagen stehen für den Bewerberkreis gemäß § 11 BerlHG für eine Bewerbung zum Sommersemester ab Anfang August und für eine Bewerbung zum Wintersemester ab Anfang Februar im Downloadbereich zur Verfügung. Bewerber*innen, die sich für ein höheres Semester bewerben möchten, setzen sich bitte direkt mit dem Immatrikulationsamt in Verbindung.

Bewerbungen für mehrere Studiengänge sind möglich.

Für Informationen und Anfragen

Bitte richten Sie Ihre inhaltlichen Fragen zum Studium an uns per E-Mail über unten stehenden "Schreiben Sie uns"-Button.
Für Fragen zum Bewerbungsverfahren und organisatorischen Studienablauf kontaktieren Sie bitte das Immatrikulationsamt. Vielen Dank.

Studiengangsleitung

Prof. Dr. Rebekka Streck

PositionProfessur für Sozialpädagogik | Studiengangsleitung Bachelorstudiengang Soziale Arbeit

Telefon +49 (0)30 845 82 218

E-Mail streck@eh-berlin.de

Ort/BüroA 217, A-Gebäude

Sprechzeitennach Vereinbarung

Zum Profil

Prof. Dr. Sebastian Sierra Barra

PositionProfessur für Organisationsentwicklung und Qualitätsmanagement | Studiengangsleitung Bachelorstudiengang Soziale Arbeit

Telefon +49 (0)30 845 82 259

E-Mail sierra-barra@eh-berlin.de

Ort/BüroA 218, A-Gebäude

Sprechzeitennach Vereinbarung

Zum Profil
Zum Seitenanfang