Professionelles Selbstverständnis durch Reflexion

Supervision

Supervision bietet eine methodisch strukturierte Reflexion über Fragestellungen und Konflikte in der beruflichen Interaktion. Sie hilft den Studierenden, ihre berufliche Rolle und das professionelle Selbstverständnis zu klären, persönliche Stärken und Ressourcen zu entdecken, aber auch Grenzen zu akzeptieren.

In den Studiengängen Soziale Arbeit, Kindheitspädagogik und Evangelische Religionspädagogik gehört die Supervision zu den verpflichtenden praxisbegleitenden Veranstaltungen.

Sollten Sie sich für eine Tätigkeit als Supervisor*in an der EHB interessieren, wenden Sie sich bitte an Sabine Schuhhardt. Voraussetzungen sind der oder ein ähnlicher Berufsabschluss, den die Studierenden anstreben mit einer mehrjährigen Berufserfahrung und eine abgeschlossene Ausbildung zu*r Supervisor*in. 

Studierende finden in der Supervisor*innendatenbank die von der EHB anerkannten Fachkräfte für die praxisbegleitende Supervision. Vorübergehend steht der geschützte Log-In zur Datenbank nicht zur Verfügung. Für Studierende der EHB wird eine temporäre Alternative zu den Informationen über Microsoft Teams angeboten. Für Informationen und die Beratung zur Auswahl eine*r Supervisor*in wenden Sie sich bitte ebenfalls an Sabine Schuhhardt.

Ansprechperson

© EHB

Sabine Schuhhardt

PositionLeitung Praxisamt Soziale Arbeit

Arbeitsbereich(e) Familienbeauftragte,  Supervisionsbeauftragte

Telefon +49 (0)30 845 82 284

E-Mail schuhhardt@eh-berlin.de

Ort/BüroA106, A-Gebäude

SprechzeitenMo 09.00 bis 15.00 Uhr, Di bis Fr. 09.00 bis 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Zum Seitenanfang