Berufsbegleitendes Studium Evangelische Religionspädagogik

Gespräche vor dem Audimax
© EHB, FvP
Abschluss

Bachelor of Arts

ECTS-Punkte

210 (Anerkennungsverfahren)

Regelstudienzeit

4 Semester

Studienform

berufsbegleitendes Präsenzstudium (mit blended learning-Anteilen)

Bewerbung

alle zwei Jahre
siehe unten "Bewerbung und Zulassung"

Start

seit 2018 alle zwei Jahre
zum Sommersemester

Akkreditierung

Akkreditierungsurkunde

"Evangelische Religionspädagogik"

Weitere Informationen

Studiengangsflyer, PDF

Sie sind bereits im gemeindepädagogischen Dienst einer Landeskirche tätig oder blicken auf berufliche Erfahrungen in diesem Arbeitsfeld zurück? Sie möchten sich neben dem Beruf weiter qualifizieren, Ihr Tätigkeitsfeld erweitern oder bewerbungsfähig für Leitungsfunktionen werden? Wir bieten Ihnen ein religions- und gemeindepädagogisches sowie transdisziplinäres Studium mit theologischem und pädagogischem Schwerpunkt und stetigem Praxisbezug.

Studium

In Deutschland ist die christliche Religion eine prägende kulturelle Kraft, auch wenn nur noch 57 % der Bevölkerung sich einer christlichen Gemeinschaft zugehörig fühlen. Andere Religionen bereichern zunehmend die Vielfalt des Landes. Das Studium ermöglicht es, kompetent und sensibel Religion ins Gespräch zu bringen, religiöse Fragen als solche zu verstehen und überhaupt ein Verständnis für die religiöse Dimension des Lebens zu entwickeln. Der Studiengang vermittelt Studierenden pädagogische, humanwissenschaftliche und theologische Kompetenzen zur Deutung und didaktischen Vermittlung von Religion. Dazu gehört auch die Reflexion gesellschaftlicher Rahmenbedingungen. Das schließt die Auseinandersetzung mit interreligiösen Themen sowie Fragen der gesellschaftlichen Säkularisierung mit ein.

Vorteile, Perspektiven, Schwerpunkte

  • Lebensnahe Einführung in theologisches Denken
  • Erwerb praxisbezogener Kompetenzen in Psychologie und Soziologie, Kommunikation und Interaktion
  • Weiterentwicklung pädagogischer Professionalität in Schule und Gemeinde
  • Weiterentwicklung der Kompetenzen zum wissenschaftlichen Arbeiten

Allgemeines zum Studium

Das Lehrkonzept ist auf die berufliche Situation abgestimmt und setzt auf die bereits erworbenen Kompetenzen auf. In einem Praktikum können Sie neue Blickweisen auf die Arbeit in Schule oder Gemeinde gewinnen. Im Anschluss an den Bachelor-Abschluss „Evangelische Religionspädagogik“ können Sie den Masterstudiengang belegen und bewerbungsfähig für das Vikariat und die Erteilung Evangelischen Religionsunterrichts werden respektive je nach landeskirchlichen Regelungen in weiteren Schulformen einsatzfähig werden.

Inhalte und Abläufe

Das religionspädagogische Studium öffnet eine Vielfalt von beruflichen Möglichkeiten in kirchlichen Arbeitsfeldern, insbesondere in Gemeinde und Schule:

• gemeindepädagogische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Senioren und Seniorinnen

• Erteilung von Religionsunterricht als staatlich anerkannte Lehrkraft (nach Abschluss des konsekutiven Masters Evangelische Religions- und Gemeindepädagogik und einer schulpraktischen Ausbildung)

• Pfarrdienst als ordinierte Gemeindepädagogin bzw. ordinierter Gemeindepädagoge (nach Abschluss des konsekutiven Masters Evangelische Religions- und Gemeindepädagogik und einer zweiten gemeindepädagogisch-praktischen Ausbildungsphase)

Studienaufbau

Das berufsbegleitende Bachelorstudium Evangelische Religionspädagogik beginnt mit einer Darstellung der bereits von Ihnen erworbenen Kompetenzen (101 ECTS-Punkte) in einem Portfolio, das Grundlage für das Aufnahmegespräch ist. Im ersten, zweiten und dritten Semester setzten Sie sich (donnerstags/freitags) in der Präsenzphase mit den fachlichen Inhalten auseinander. Zudem werden drei Wochenendseminare und ein Wochenseminar vorgehalten und durch diverse blended-learning-Seminare (im home-office) ergänzt. Im vierten Semester wählen Sie zwischen den Vertiefungspraktika in Schule oder Gemeinde und fertigen Ihre Bachelor-Thesis an.

Kompetenzerwerb

Die Bachelor-Absolvent*innen verfügen über theologische, religionspädagogische und humanwissenschaftliche Fachkompetenzen.

  • Sie können mit diesen Inhalten diskursiv und pluralitätsoffen umgehen und Verständigungsprozesse didaktisch gestalten und leiten.
  • Sie kennen geistes- und sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden und können sie kritisch beurteilen.
  • Sie integrieren den Perspektivwechsel in ihre Profession und beantworten aus ihm heraus Fragen zu Theologie, Religion und Spiritualität.

Praktikum

Der Studiengang verbindet die wissenschaftliche Theorie mit den Lernerfahrungen in der Praxis. Die Fragestellungen für das gewählte Praktikum werden mit Ihnen gemeinsam entwickelt.

Möglichkeiten der Weiterqualifikation

Absolvent*innen haben einen berufsqualifizierenden Studienabschluss erworben und können im Anschluss daran entweder das Masterstudium an der Evangelischen Hochschule Berlin oder an einer anderen Hochschule aufnehmen.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für die Aufnahme des Studiums ist die allgemeine Hochschulreife beziehungsweise die Fachhochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife, eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung oder eine Studienberechtigung als beruflich qualifizierte*r Bewerber*in ohne Abitur gemäß § 11 Gesetz über die Hochschulen im Land Berlin (Berliner Hochschulgesetz - BerlHG). Die Mitgliedschaft in der Evangelischen Kirche beziehungsweise in einer anderen Mitgliedskirche der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) oder im Ökumenischen Rat der Kirchen stellt eine weitere Zugangsvoraussetzung dar.

Bewerber*innen, die über eine mehrjährige Dienstzeit im gemeinde- oder religionspädagogischen Dienst verfügen, sind u. a. Adressat*innen des berufsbegleitenden Studienangebotes, um das nachfolgend beschriebene Anerkennungsverfahren erfolgreich durchlaufen zu können.

Bewerbungsfristen und Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungen sind derzeit jeweils alle zwei Jahre jeweils zum Sommersemester möglich (Studienbeginn: 1. April).
  • Die nächste Bewerbungsmöglichkeit besteht zum Sommersemester 2022.
  • Letzter Antragstermin für das Sommersemester: 15. Januar

Bewerbungen erfolgen über das Online- Bewerbungsportal der EHB innerhalb des jeweiligen Bewerbungs­zeitraumes: Beginn ab Ende November des Vorjahres des Studienbeginns bis zum Ende der Bewerbungsfrist (15. Januar).

Eine über das Online-Bewerbungsportal der EHB abgegebene Bewerbung allein hat noch keine Gültigkeit. Nach der Registrierung als Bewerber*in und den online vorgenommen Angaben zum Bewerbungsverfahren, drucken Sie abschließend den 'Antrag auf Zulassung' aus, füllen diesen aus und fügen die erforderlichen Unterlagen bei. Der Zulassungsantrag ist mit den erforderlichen Unterlagen bis zur Bewerbungsausschlussfrist an die angegebene Adresse der EHB zu senden. Maßgeblich ist der Tag des Eingangs des Zulassungsantrages mit allen erforderlichen Unterlagen bei der EHB, nicht das Datum des Poststempels.

Downloads und Links

Ansprechperson

Prof. Dr. Matthias Hahn

PositionProfessur für Evangelische Religions- und Gemeindepädagogik

Telefon +49 (0)30 845 82 211

E-Mail hahn@eh-berlin.de

Ort/BüroD 204, D-Gebäude

Sprechzeitennach Vereinbarung

Zum Profil
Zum Seitenanfang