Erasmus+: Förderung für Lehrende und Verwaltung

Lehrende an Whiteboard
© pixabay
Qualitätsverbesserung und Vernetzung

Auslandsaufenthaltsprogramme als Weiterbildungsmöglichkeit für Lehrende und Mitarbeitende

Lehrende und alle Mitarbeitende der EHB können über ERASMUS+ für einen Lehraufenthalt an Partnerhochschulen der EHB bzw. für einen Weiterbildungs- oder Trainingsaufenthalt sowohl an Partnerhochschulen als auch bei anderen Institutionen wie Sprachschulen gefördert werden.

ERASMUS+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. In ERASMUS+ werden die bisherigen EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport sowie die europäischen Kooperationsprogramme im Hochschulbereich zusammengefasst. ERASMUS+ ist mit einem Budget in Höhe von rund 14,8 Mrd. Euro ausgestattet. Mehr als vier Millionen Menschen werden bis 2020 von den EU-Mitteln profitieren. Das auf sieben Jahre ausgelegte Programm soll Kompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit verbessern und die Modernisierung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung und der Kinder- und Jugendhilfe voranbringen. Die neue Programmgeneration startet 2021 und wird verstärkt ihren Fokus auf Diversität, Inklusion, Nachhaltigkeit und Digitalisierung legen. 

Allgemeines zur Förderung

Förderung eines Lehraufenthalts

Förderung eines Aufenthalts zur Fort- und Weiterbildung

Weitere Informationen zum Erasmus-Programm und anderen Förderprogrammen finden Sie auf der Webseite des DAAD (siehe unten, Downloads und Links). 

Angebote von Partnerhochschulen (Staff Weeks) finden Sie ebenfalls unter Downloads and Links.

Ihre Ansprechperson

© EHB, privat

Tanja Reith, M. A.

Position Referentin für Internationales, Stabsstelle

Arbeitsbereich(e) Internationales / International Office

Telefon +49 (30) 845 82 135

E-Mail reith@eh-berlin.de

Büro F 103, F-Gebäude

Sprechzeiten Termine nach Vereinbarung

Zum Seitenanfang