Evangelische Fachhochschule Berlin

Sie befinden sich hier:

Prof. Dr. phil. Juliane Karakayali

Position

Professur für Soziologie

Studiengang

Soziale Arbeit (B.A.)

MRMA Master of Social Work - Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession

Master Leitung - Bildung - Diversität (M.A.)

Ort/Büro

A 206

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Telefon

(030) 845 82 219

Schwerpunkte

Lehre und Forschung

  • Migration
  • Rassismus
  • Geschlechterforschung 

Laufende Forschungsprojekte: 

  • 3/2016-12/2016: Zwischen Institution und Ehrenamt: Vorbereitungsklassen. Praktiken, Herausforderungen, Bedarfe. Finanziert aus Mitteln des Bundeskanzleramts, in Kooperation mit dem Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung.
    siehe Linkliste
  • seit 2014: Die Bedeutung von natio-ethno-kulturelle Grenzziehungen für schulorganisatorisches Handeln. Mit Dr. Birgit zur Nieden, Humboldt Universität Berlin. https://sofis.gesis.org/sofiswiki/Ethnisierte_Grenzziehungen_in_schulorganisatorischem_Handeln

Curriculum Vitae

seit 2010

Professorin für Soziologie an der ehb

2009-2010

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt Universität Berlin

2009

Dr. phil. am Fachbereich Soziologie der Goethe Universität Frankfurt/Main

2008-2009

Mitarbeiterin der Gewerkschaft ver.di

2000-2002

wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Wilhelms Universität Göttingen

seit 2000

Konzeption und Durchführung von Angeboten der Politischen Bildung

2000

M.A. der Soziologie, Germanistik und Erziehungswissenschaften an der Universität Kassel

Vorträge

  • 2/2018: "Perspektiven der kritischen Migrationsforschung für die Soziale Arbeit", Winterschool "Migrationsgesellschaften und Soziale Arbeit", Osnabrück.
  • 2/2018: "Zwischen Willkommenskultur und Rechtsruck: Polarisierungen in der postmigrantischen Gesellschaft", Jahrestagung "sprachliche Bildung und Zuwanderung" des Mercator-Instituts, Köln.
  • 10/2017: "Willkommensklassen: mit separierter Beschulung zur Inklusion?" Bildungsgipfel des Huber Verlags, Berlin. 
  • 8/2017: "Kritik als Erkennen, wie etwas funktioniert", Tagung "Kritik der Rassismus- und Linguizismuskritik, Wien. 
  • 04/2017: "Migrationsregime in der postmigrantischen Gesellschaft" Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit, Berlin.
  • 01/2017: "Schule in der Migrationsgesellschaft - Problemaufriss und Anforderungen an die Institution", Fachtagung Schule in der Migrationsgesellschaft der GEW, Berlin.

Vorträge im Rahmen von Ringvorlesungen

  • WiSe 17/18: "Rassismus und Segregation an Grundschulen: Nährboden für antidemokratische Dynamiken?", bei Fabian Kessl, Universität Essen. 
  • WiSe 15/16: „Keine Frage der Wahl – Schulwahlforschung und Segregation nach ‚Herkunft‘ am Beispiel von Berliner Grundschulen“ bei Thomas Geier an der PH Karlsruhe.
  • WiSe 15/16: „Zur Herstellung und Bedeutung von „Herkunft“  in schulorganisatorischem Handeln“, bei Nicolle Pfeiffer am Fachbereich Erziehungswissenschaften an der Universität Essen.
  • SoSe 15: „Rassismus und Klassen-Raum. Zur Geschichte und Gegenwart von Segregation an Berliner Grundschulen“ bei Paul Mecheril am Center for Migration, Education and Cultural Studies an der Universität Oldenburg.
  • SoSe 14: "Getrennte Klassen. Segregation nach "Herkunft" an Grundschulen" im Wissenschaftskolleg der Fakultät für Verhaltens- und empirische Kulturwissenschaften der Universität Heidelberg.
  • WiSe 13/14: "Von der Kopftuchdebatte zum Homonationalismus. Verbindungslinien zwischen Queer Theory, Geschlechter- und Rassismusforschung."am Lateinamerika Institut der Freien Universität Berlin

Die vollständige Listung der Vorträge und Publikationen siehe unter Downloads (rechts)

Publikationen 

  • (2018) mit Paul Mecheril: Umkämpfte Krisen: Migrationsregime als Analyseinstrumente migrationsgesellschaftlicher Gegenwart. In: Foroutan, Naika/Karakayali, Juliane/Spielhaus, Riem (Hrsg): Postmigrantische Perspektiven. Frankfurt/Main: Campus. S.225-237.
  • (2018): (K)eine Frage der Wahl: Segregation und Grundschule in der Perspektive des institutionellen Rassismus. In: Migration und Soziale Arbeit, Nr.2/Jg 2018, S. 131-138 
  • (2018): mit Birgit zur Nieden: „Es ist so eine Art Schutzraum auch“, Institutionelle Segregation und ihre Legitimierung im Kontext von Willkommensklassen. In: Dewitz, Nora von / Terhart, Henrike / Massumi, Mona (Hrsg.): Übergänge in das deutsche Bildungssystem: Eine interdisziplinäre Perspektive auf Neuzuwanderung. Beltz Juventa.
  • (2017): Misafirperverlik Kültürü ve Irkçı Şiddet Arasinda – Güncel Göç Politikasi. In: Şahin-Taşğın, Neşe/Tekin, Uğur/Ahi, Yasemin (Hrsg): Sosyal Hizmetlerde Güncel Tartışmalar. Sosyal Hizmetleri Yeniden Düşünmek Konferansları. Ankara: Nika Yeniyevi. S. 119-125.
  • (2017): mit Paul Mecheril: "Soziale Ungleichheit", Rezension, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg. 69, Nr. 4 S. 711-714.
  • (2017) mit Cagri Kahveci, Doris Liebscher, Carl Melchers: Der NSU und die Wissenschaft. In: Dies (Hg): Den NSU Komplex analysieren. Bielefeld: transcript, S. 15-35.
  • (2017): mit Birgit zur Nieden, Cagri Kahveci, Sophie Gross und Mareike Heller: Die Kontinuität der Separation. Vorbereitungsklassen für neuzugewanderte Kinder und Jugendliche im Kontext historischer Formen der Separation. in: Die Deutsche Schule, Nr. 3, Jg. 109, S. 223-236.
  • (2017): mit Birgit zur Nieden: "So funktioniert das hier nun mal"Gespräch über Segregation und Rassismus an Berliner Schulen. In: Luxemburg, 1/2017, S.40-44. http://www.zeitschrift-luxemburg.de/lux/wp-content/uploads/2017/04/LUX_1701_E-Paper.pdf#page=42
  • (2017) mit Birgit zur Nieden, Cagri Kahveci, Sophie Gross, Mareike Heller, Tutku Güleryüz: Die Beschulung neu zugewanderter und geflüchteter Kinder in Berlin. Praxis und Herausforderungen. Berliner Institut für empirische Integrations und Migrationsforschung: Berlin. 
  • (2016): Bringing Race Back In. Interview mit Alana Lentin, in: Espahangizi, Kijan/Hess, Sabine/ Karakayali, Juliane/Kasparek, Bernd/Rodatz, Mathias/Tsianos, Vassilis (Hg): Rassismus in der postmigrantischen Gesellschaft, movements 2(1) 2016,    http://movements-journal.org/issues/03.rassismus/07.lentin,karakayali--bringing.race.back.in.html
  • (2015) mit Birgit zur Nieden: Harte Tür. Schulische Segregation nach Herkunft in der postmigrantischen Gesellschaft. In: Geier, Thomas/Zaborowski, Ulrike (Hg): Migration: Auflösungen und Grenzziehungen. Perspektiven einer erziehungswissenschaftlichen Migrationsforschung. Wiesbaden: VS Springer, S. 81-97.
  • (2015): Grenzziehungen in der postmigrantischen Gesellschaft:Gesellschafttheoretische Überlegungen zu Rechtsextremismus und Rassismus in der Bildungsarbeit vor dem Hintergrund des NSU-Komplexes. In: Hechler, Andreas/Stuve, Olaf (Hg): Geschlechterreflektierte Pädagogik gegen Rechts. Barbara Budrich: Toronto, 365-383.
  • (2014) mit Vassilis Tsianos: Repräsentationspolitik in der postmigrantischen Gesellschaft. In: APuZ 64. Jg. 13-14/2014, S. 33-39.
  • (2014) Die Morde des NSU im Kontext der Migrationsdebatten und -politiken dr 2000er Jahre. In: Beyer et al. (Hg.) Polycity: kritische Notizen zu Debatten der Einwanderungsgesellschaft. S.17-23. 
  • (2013) mit Birgt zur Nieden: Rassismus und Klassen-Raum. Segregation nach Herkunft an Berliner Grundschulen. In: suburban 2/2013 S. 47-67, peer reviewed.
  • (2013): Grundschule in der postmigrantischen Gesellschaft: Zum Zusammenhang von Rassismus, Klassenverhältnis und Bildungserfolg. In: Bitis, Songül/Borst, Nina (Hg.): Unmögliche Bildung. Kritische Stimmen und verschränkte Perspektiven auf Bildungsun_gleichheiten. Münster: Unrast. S. 190-195.
  • Chair auf der Tagung "Resourceful Cities" des "Research Committee 21 (RC21) on Sociology of Urban and Regional Development of the International Sociological Association" in Berlin, 29.-31.8.2013
  • (2012): Diaspora. In: Marquardt, Nadine/Schreiber, Verena (Hg): Ortsregister. Ein Glossar zu Räumen der Gegenwart. Bielefeld: transcript.S. 89-95.
  • (2012) mit Vassilis Tsianos/Aida Ibrahim/Serhat Karakayali: Decolorize it! In: analyse und kritik Nr.575
  • (2012): Rassismus in der Krise. femina politica 1/2012
  • (2011): Bevölkerungspolitik im Postfeminismus. In: Friedrich, Sebastian (Hg): Rassismuus in der Leistungsgesellschaft. Duisburg: Edition Assemblage. S. 134-147
  • (2010): Transnational Haushalten. Biographische Interviews mit transnationalen care workers aus Osteuropa. Wiesbaden: VS.

Herausgeberschaften

  • (2018): Postmigrantische Perspektiven. Ordnungssysteme, Repräsentationen, Kritik. Campus: Frankfurt/Main. Mit Naika Foroutan und Riem Spielhaus. 
  • (2017): Den NSU Komplex analysieren. Aktuelle Perspektiven aus der Wissenschaft. Bielefeld: transcrip. Mit Cagri Kahveci, Doris Liebscher, Karl Melchers.
  • (2016): Rassismus in der postmigrantischen Gesellschaft. movements: Journal für kritische Migrations- und Grenzregimeforschung 2(1)2016, mit Espahangizi, Kijan/Hess, Sabine/ Karakayali, Juliane/Kasparek, Bernd/Rodatz, Mathias/Tsianos, Vassilis

Gremien und Mitgliedschaften

  • Mitglied im Rat für Migration e.V., Sprecherin der Sektion postmigrantische Gesellschaft
  • Mitglied im Netzwerk kritische Migrations- und Grenzregimeforschung
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
  • Vertrauensdozentin der Hans Böckler Stiftung
  • Vertrauensdozentin der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Lehrveranstaltungen

  • WiSe 2018/19
  • Soziologische Grundlagen Modul 2.3
  • Flucht- und Migration Modul 5.1 und 6.1

 

Handapparat / Bibliothek

Der Handapparat befindet sich in der Bibliothek.

Prof. Dr. phil. Juliane Karakayali

Prof. Dr. phil. Juliane Karakayali

Nach oben