Informationen zu den Bewerbungsgesprächen

Der Großteil der Verantwortlichen Praxiseinrichtungen wird mit Bewerbern*Bewerberinnen, die (voraussichtlich) eine Zulassung zum Studium erhalten werden, Bewerbungsgespräche führen.

Die Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich in der ersten Hälfte des Monats August 2021 (31. KW + 32. KW) stattfinden. Sie sollten sich in diesem Zeitraum daher bitte unbedingt zur Verfügung halten!

Das Ergebnis dieser Gespräche kann zum Abschluss des für die Studienaufnahme erforderlichen Abschlusses des Vertrages zur akademischen Hebammenausbildung führen.

Zugelassene Bewerber*innen erhalten ergänzend zum Zulassungsbescheid weitere Informationen zur Kontaktaufnahme für das Bewerbungsgespräch in einer Verantwortlichen Praxiseinrichtung.
Sofern es nicht zum Abschluss des für das Studium erforderlichen Vertrages zur akademischen Hebammenausbildung kommen sollte, wird die EHB zugelassene Bewerber*innen bei freien Kapazitäten an einen weiteren VPE verweisen. Eine eigenständige Kontaktaufnahme der Bewerber*innen zu einer weiteren, Verantwortlichen Praxiseinrichtung ist nicht möglich!

Zugangsvoraussetzungen

Für den Zugang zum Bachelorstudiengang ‚Hebammenwissenschaft (B. Sc.in Midwifery)' gelten die allgemeinen Zugangsvoraussetzungen nach den Vorgaben des Hebammengesetzes (HebG -§ 10 HebG) in Verbindung mit den Vorgaben des Berliner Hochschulgesetzes (BerlHG - §§ 10, 11 BerlHG) -siehe auch Inhalt der Zulassungsordnung 1.

Danach benötigen Bewerber*innen eine gültige Hochschulzugangsberechtigung (HZB), z.B. Abitur oder Fachhochschulreife, die im Rahmen der Bewerbung bis zur Bewerbungsausschlussfrist zu belegen ist.

Beruflich qualifizierte Bewerber*innen, die keine schulische HZB erworben haben, sondern eine Berufsausbildung nach den Vorgaben des HebG abgeschlossen haben, z.B. Gesundheits- und Krankenpfleger*in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in, Pflegefachmann*frau und die weiteren Voraussetzungen für beruflich Qualifizierte nach den Vorgaben des BerlHG erfüllen, bewerben sich nicht über das Bewerbungsportal, sondern verwenden bitte die im Download  hinterlegten Bewerbungsformulare.

Darüber hinaus gilt für alle Bewerber*innen, dass

  • sie sich nicht eines Verhaltens schuldig gemacht haben dürfen, aus dem sich die Unwürdigkeit oder Unzuverlässigkeit zur Absolvierung des Hebammenstudiums ergibt. Dieser Nachweis ist über ein erweitertes Führungszeugnis zu erbringen.
  • sie  nicht in gesundheitlicher Hinsicht zur Absolvierung des Hebammenstudiums ungeeignet sein dürfen. Dieser Nachweis ist über eine ärztliche Bescheinigung einer gesundheitlichen Untersuchung zu erbringen.
     
  • Erhalten Bewerber*innen eine Zulassung zum Studium müssen sie zur Immatrikulation einen Vertrag zur akademischen Hebammenausbildung mit einer verantwortlichen Praxiseinrichtung vorlegen (siehe auch  §§ 27 ff. HebG). Näheres wird dazu im vorläufigen Zulassungsbescheid mitgeteilt.
  • Das erweiterte Führungszeugnis und die ärztliche Bescheinigung einer gesundheitlichen Untersuchung sind für den Vertrag zur akademischen Hebammenausbildung erforderlich und müssen im Zuge der Immatrikulation und nicht bereits im Zuge der Bewerbung eingereicht werden!

Beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Übersicht der verantwortlichen Praxiseinrichtungen, die Ihnen unter Downloads zur Verfügung steht.

1Anmerkung für das Vergabeverfahren zum Wintersemester 2021/2022: Die nach den Vorgaben der Zulassungsordnung für den Bachelorstudiengang Hebammenwissenschaft (B. Sc. in Midwifery) an der EHB vorgesehene Bewertung fachbezogener Praktika (siehe hierzu § 8 Abs. 2 b und Anlage Ziffer 2) wird als Auswahlkriterium für die Bestimmung der Rangplätze im Rahmen des Verfahrens zur Vergabe der Studienplätze zum Wintersemester 2021/2022 ausgesetzt.

Bewerbungen: Ablauf, Fristen und Unterlagen

Bewerbungen sind derzeit jeweils zum Wintersemester möglich (Studienbeginn 1. Oktober).

Bewerbungen erfolgen ab Anfang Juni über das Online-Bewerbungsportal, letzter Antragstermin für das jeweilige Wintersemester: 15. Juli .
  • Nach der Registrierung als Bewerber*in und den online vorgenommen Angaben zum Bewerbungsverfahren, klicken Sie unter "Abgegebene Anträge" auf "Anschreiben und abzugebende Unterlagen".
  • Sie erhalten eine PDF-Datei mit Ihrem "Antrag auf Zulassung". 
  • Drucken und füllen Sie den "Antrag auf Zulassung" bitte aus, unterschreiben ihn und fügen die erforderlichen schriftlichen Nachweise bei bzw. laden Unterlagen nach den Vorgaben im Bewerbungsportal dort hoch.
  • Der Antrag ist mit den Unterlagen bis zur Bewerbungsausschlussfrist bei der EHB einzureichen (15. Juli).
  • Maßgeblich ist der Tag des Eingangs des Zulassungsantrages mit allen erforderlichen Unterlagen bei der EHB, nicht das Datum des Poststempels. Eine über das Online-Bewerbungsportal der EHB abgegebene Bewerbung allein hat noch keine Gültigkeit.

Über das Bewerbungsportal erhalten Sie jederzeit Informationen zum Status Ihrer Bewerbung.

Informationen zu aktuell laufenden Vergabeverfahren und Zulassungsgrenzen sind zu gegebener Zeit unter Downloads hinterlegt.

 

Zum Seitenanfang