Semesterstart 2021/2022 - Hebammenwissenschaft

Seit acht Jahren Studium für Hebammen in Berlin

Start der Voll-Akademisierung : Zum Wintersemester 2021/2022 stellt die Evangelische Hochschule Berlin (EHB) auf das neue Studienmodell „Hebammenwissenschaft“ um. Heute wurden die neuen Erstsemester an der Hochschule begrüßt.

Studienstart: Erstsemester des Studiengangs Hebammenwissenschaft zusammen mit ihren Dozentinnen am 4. Oktober 2021 vor der Evangelischen Paulusgemeinde / Berlin-Zehlendorf
© EHB
Studienstart: Erstsemester des Studiengangs Hebammenwissenschaft zusammen mit ihren Dozentinnen am 4. Oktober 2021 vor der Evangelischen Paulusgemeinde / Berlin-Zehlendorf

An der EHB wird zum Wintersemester 2021/2022 das neue duale Bachelor-Studienprogramm Hebammenwissenschaft aufgenommen. Damit werden die rechtlichen Rahmenbedingungen des Hebammengesetzes von 2019 umgesetzt, die eine Voll-Akademisierung des Berufes beinhalten.  In der Vorbereitung des neuen Studiengangs konnten das Team der Lehrenden und zahlreiche klinische und außerklinische Kooperationspartner auf acht Jahre Erfahrung in der hebammenwissenschaftlichen Qualifikation von Hebammen zurückgreifen. Die EHB hat als eine der ersten Hochschulen in Deutschland mit ihren Partnern bereits 2013 eine Modellklausel im Hebammengesetz genutzt und den Modellstudiengang „Hebammenkunde“ aufgebaut. Damit verbunden ist eine dynamische Entwicklung im Fach der Hebammenwissenschaft am Standort der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB). Neben dem Aufbau von Fort- und Weiterbildung für die Praxisanleitung im Studium von Hebammen konnten zahlreiche Forschungs- und Entwicklungsprojekte eingeworben und durchgeführt werden. Darüber hinaus entsteht derzeit mit finanzieller Unterstützung des Landes Berlin ein Skills-Lab (Fertigkeiten-Labor) für praktische Simulations-Übungen im Studium von Hebammen. Das neue Skills-Lab bietet als sogenannter „Dritter Lernort“ einen realitätsnahen Raum, in dem die zukünftigen Hebammen ihre Fertigkeiten begleitet durch die Lehrenden im Studiengang an Modellen oder Simulations-Klient*innen trainieren können, bevor Sie in der Praxis in die Betreuung von Schwangeren, Gebärenden und Müttern mit Ihren Neugeborenen und Familien einbezogen werden. Simulationsübungen haben durch die Verknüpfung von theoretischem Wissen und der Entwicklung von Handlungskompetenzen einen hohen Stellenwert für die Entwicklung im Beruf der Hebamme.

In den vergangenen zwei Wochen haben 33 Studierenden am Ende des 6. Studiensemesters ihre berufszulassenden Prüfungen erfolgreich absolviert. Daneben konnten 22 Studierende am Ende des 8. Studiensemesters ihren Bachelorabschluss als Hebamme B. Sc. erwerben. Gleichzeitig haben 18 berufserfahrene Hebammen ihre Weiterbildung zur „Praxisanleitung“ und zehn Hebammen aus Drittstaaten einen Anpassungslehrgang erfolgreich abgeschlossen, der zur Berufszulassung in Deutschland führt. Insgesamt leistet die EHB damit einen erheblichen Beitrag zur Sicherstellung der geburtshilflichen Versorgung durch Hebammen in Berlin/Brandenburg. Damit dieser Effekt nachhaltig bleibt, arbeiten die EHB und ihre klinischen Partner an der Frage zusammen, wie der Verbleib von Absolvent*innen im Hebammenberuf und in den Einrichtungen weiter verbessert werden kann.

Prof. Dr. rer. medic. Melita Grieshop

PositionProfessur für Hebammenwissenschaft | Studiengangsleitung Hebammenkunde/Hebammenwissenschaft

Telefon +49 (0)30 845 82 272

E-Mail grieshop@eh-berlin.de

Ort/BüroA 209, A-Gebäude

Sprechzeitennach Vereinbarung

Sibylle Baluschek, M. A.

PositionReferentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Stabsstelle

Telefon +49 (0)30 845 82 262

E-Mail baluschek@eh-berlin.de

Ort/BüroA 109, A-Gebäude

SprechzeitenMontag bis Donnerstag

Zum Seitenanfang