Anton S. Makarenko-Fachtagung

Der Weg ins Leben oder der Weg in den Kommunismus?

Der Studiengang Soziale Arbeit an der EHB veranstaltet in Kooperation mit dem DIH – Deutsches Institut für Heimerziehungsforschung am 23. September 2021 die Fachtagung "Anton S. Makarenko - Der Weg ins Leben oder der Weg in den Kommunismus?"  Vonon 9.00 bis 16.00 Uhr sind Fachpublikum und Interessierte herzlich eingeladen, sich zu Werk und Person des russischen Autors und Pädagogen auszutauschen. 

© EHB

Anton Semjonowitsch Makarenko (1888-1939) gilt als Reformpädagoge, Sowjetpädagoge, Erlebnispädagoge, stalinistischer Pädagoge und Klassiker der Sozialpädagogik. Er wirkte in den 1920er und 1930er Jahren auf dem Gebiet der heutigen Ukraine. Dort leitete er mehrere Kolonien für straffällige Kinder und Jugendliche. Sein literarisches Hauptwerk „Pädagogisches Poem” oder „Der Weg ins Leben” erzählt von den Anfangsjahren in seiner ersten Kolonie und wurde bis heute in über 40 Sprachen übersetzt. Insbesondere in linken Kreisen in Westdeutschland in den 1960er Jahren wurde er studiert und als Reformer und Klassiker der Pädagogik gefeiert. In Ostdeutschland galt er bis zum Ende der DDR als der Sowjetpädagoge schlechthin, an dessen Vorbild sich die DDR-Jugendhilfe und Sozialpädagogik orientierte. Gegenwind kam von konservativen, liberalen bis kirchlichen Kreisen: seine Methoden seien autoritär, menschenverachtend, seine Ziele stalinistisch und totalitär. Und doch gilt er heute als Klassiker der Pädagogik – zu Recht?

Ansprechpartnerin des DIH und für die Anmeldung zuständig ist Dr. des. Anke Dreier-Horning. Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Robert Wunsch.

Downloads und Links

Robert Wunsch

PositionProfessur für Soziale Arbeit, Schwerpunkt Erziehungshilfen

Telefon +49 (0)30 845 82 256

Fax 030 89 79 47 11

E-Mail r.wunsch@eh-berlin.de

Ort/BüroA 218, A-Gebäude

Sprechzeitennach Vereinbarung

Zum Seitenanfang