Evangelische Fachhochschule Berlin

Soziale Arbeit

Sie befinden sich hier:

Inhalte und Abläufe

Studienaufbau

Das 7-semestrige Studium ist modular aufgebaut und verbindet die wissenschaftliche Theorie mit den Erfahrungen der Praxis.
Der Unterschied eines Moduls zu einer klassischen Seminar-Lehrveranstaltung ist, dass innerhalb eines Moduls zu einem bestimmten Thema aus verschiedenen wissenschaftlichen und/oder praktischen Perspektiven gearbeitet wird. Dieses miteinander verzahnte Wissen ist dann auch Gegenstand der Modulprüfungen.

Studienbereiche und Module

Die Studierenden werden befähigt, die gesellschaftliche Funktion Sozialer Arbeit, Teilhabe, Selbstbestimmung und Menschenwürde aller Menschen abzusichern, zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Studiert wird in sieben Studienbereichen:

  • Fachwissenschaftliche Grundlagen der Sozialen Arbeit
  • Bezugswissenschaften Sozialer Arbeit und ihre Relation zur Wissenschaft Sozialer Arbeit
  • Werte, Ethik/Moral und Rechtsgrundlagen Sozialer Arbeit
  • Gesellschaftliche und institutionelle Rahmenbedingungen Sozialer Arbeit
  • Allgemeine Handlungstheorie und spezielle Handlungstheorien / Methoden Sozialer Arbeit
  • Handlungsfelder Sozialer Arbeit
  • Forschung in der Sozialen Arbeit


Der Studiengang ist generalistisch orientiert, es wird für die ganze Breite des Berufsfeldes ausgebildet. Durch Wahlpflichtbereiche (wie z.B. in der Methodik der Sozialen Arbeit, der Interkulturellen Sozialen Arbeit, bei der Wahl zwischen Theater- und Medienpädagogik sowie bei Projekttagen) können die Studierenden ihre individuellen Neigungen verfolgen.

Näheres zum Aufbau und den Inhalten der Module können Sie dem Modulhandbuch entnehmen (siehe Downloads).

Praktikum

Im 4. Semester ist ein Praktikum obligatorisch. Näheres dazu erfahren Sie auf der Seite des Praxisamtes.

Nach oben