Aktuelle Informationen zum Coronavirus (2019-NCOV)

Placeholder
© pixabay
Stand 01. Juli 2020

Informationen der Hochschulleitung der EHB

Die EHB informiert Sie auf dieser Webseite über die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie (COVID-19) auf den Lehr-, Studien- und Arbeitsalltag an der Hochschule.

Aktuelle Informationen zum Wintersemester 2020/2021

Berliner Hochschulen streben eine Mischung aus digitaler Lehre und Präsenzlehrbetrieb an -
Planungen für das Wintersemester 2020/2021

  • Präsenzlehre soll ermöglicht werden und der Hochschulstandort Berlin in ausgewählten Bereichen wieder vor Ort erfahrbar werden
  • Digitale Lehr- und Lernformate, wo sie sich bewährt haben, werden eingesetzt, wenn sie zu einer Verbesserung der Studienbedingungen und der Lehre beitragen.
  • Um allen aktuellen und künftigen Studierenden sowie Lehrenden und Mitarbeitenden ausreichend Planungssicherheit und verlässliche Rahmenbedingungen zu bieten, streben die Berliner Hochschulen eine Mischung aus digitaler Lehre und Präsenzlehrbetrieb an und gehen davon aus, dass ein relevanter Teil der Lehrveranstaltungen auch im Wintersemester 2020/2021 digital angeboten werden wird.
  • Die Berliner Hochschulen verfolgen dabei das Ziel, einen Mix aus digitaler Lehre und Präsenzveranstaltungen zu ermöglichen, soweit es die Pandemieentwicklung zulässt.

Weitere Informationen siehe Pressemitteilung.

Forschung und Verwaltung an Hochschulen unter Auflagen wieder möglich – Lehre findet weiterhin digital statt

Am Donnerstagabend, den 07. Mai 2020, hat der Berliner Senat Änderungen zur „Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin“ beschlossen, die auch die wissenschaftlichen Einrichtungen in Berlin betreffen.
Ab dem 11. Mai 2020 können staatliche, private und konfessionelle Hochschulen in Berlin den Präsenznotbetrieb beenden und in einen eingeschränkten Betrieb übergehen. Die Lehre bleibt weiterhin digital.

Aktuelle Verordnungen und die Pressemeldungen der Senatskanzlei für Wissenschaft und Forschung finden sie auf den Webseiten (siehe Linkliste unten).

Aktuelle Information: Geänderte Eindämmungsverordnung für Wissenschaftseinrichtungen

  • Am 21. April hat der Berliner Senat Änderungen zur „Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Corona Virus SARS-CoV-2 in Berlin“ beschlossen, die auch die wissenschaftlichen Einrichtungen in Berlin betreffen.

  • Staatliche, private und konfessionelle Hochschulen bleiben weiterhin für den Präsenzlehrbetrieb und den Publikumsverkehr geschlossen. Dies gilt ebenfalls für außeruniversitäre Forschungseinrichtungen im Land Berlin. Auch die Mensen und Cafeterien des Studierendenwerks Berlin bleiben weiterhin geschlossen.

  • Bibliotheken können ab dem 27. April wieder öffnen. Die Bibliothek der EHB öffnet am 30. April 2020, jedoch unter bestimmten Rahmenbedingungen (siehe unten).

  • Auch Präsenzprüfungen sowie zwingende Praxisformate im Labor können unter Einhaltung strenger Hygienebestimmungen wieder durchgeführt werden (siehe unten).

Informationen zu Hochschul- und Studienbetrieb

Internationales

Aufgrund der Verbreitung des Corona-Virus in allen Kontinenten herrschen international zahlreiche Grenzschließungen, Einreisestopps und Einschränkungen im Verkehr. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) der Vereinten Nationen hat einen internationalen Notstand ausgerufen. Das Auswärtige Amt hat eine weltweite Reisewarnung herausgegeben, die vorläufig bis zum 14. Juni 2020 gilt.

Es werden daher sämtliche Dienstreisen, Studienfahrten etc. mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres nicht mehr gestattet.

Bei Fragen zu einem geplanten Auslandsaufenthalt wenden Sie sich bitte an das International Office der Hochschule.

Weitere Informationen Internationales

Für mehr Miteinander

Eigene Verhaltensweisen können einen großen Beitrag zur Verringerung der Verbreitung von Infektionskrankheiten leisten. Helfen Sie daher mit, indem Sie die Hygieneempfehlungen beachten. Bitte achten Sie auch aufeinander und erinnern sich gegenseitig bei Vergessen.

Wir bitten Sie auch, darauf zu achten, dass es im Umgang mit anderen Menschen nicht aufgrund von Angst, Unsicherheit oder Hysterie zu Vorverurteilungen kommt. Die EHB ruft ihre Hochschulangehörigen auf, sich gegen jegliche Form von Rassismus zu positionieren – auch und gerade in Zeiten von COVID-19.  

Zum Seitenanfang