Infos aus den Forschungprojekten

Kompetenzorientierte schriftliche Prüfungen gestalten

Projekt CurAP entwickelt gemeinsam mit dem Projekt Neksa aus Brandenburg eine Handreichung zu kompetenzorientiertem Prüfen für Lehrer*innen an Pflegeschulen. Herzlichen Dank an die beteiligten Lehrkräfte für die Diskussionen und Anregungen im Entstehungsprozess des Projekts.

© Illustratorin: Natascha Welz

Das Projekt CurAP unterstützt Pflegeschulen in Berlin bei der curricularen Arbeit für die neue Pflegeausbildung. Das Projekt Neksa begleitet die curriculare Entwicklungsarbeit an Schulen in Brandenburg. Wir konnten mit vielen Lehrer*innen im Vorfeld Teile der Handreichung diskutieren - dafür möchten wir uns herzlich bedanken.

Die Handreichung ist wie folgt aufgebaut:

- Einführung zum Kompetenzverständnis
- Vorgaben zu den schriftlichen Abschlussprüfungen
- Ein Leitfaden zur Konzeption schriftlicher fallbasierter Prüfungen
- Schriftliche Prüfungen mit dem Erwartungshorizont bewerten
- Erprobung von Beispielklausuren
- Weitere Gedanken

Zu der Handreichung wurden drei Musterklausuren erstellt, die sich an den Vorgaben der schriftlichen Abschlussprüfung für die generalistischen Pflegeausbildung orientieren.

Prof. Dr. Sandra Altmeppen

PositionProfessur für Bildungswissenschaften und berufliche Didaktik in Gesundheit und Pflege | Studiengangsleitung Masterstudiengang Gesundheit/Pflege - Berufspädagogik

Telefon +49 (0) 30 585 985 640

E-Mail altmeppen@eh-berlin.de

Ort/BüroEHB-Heimat 27 / G 208 / 1. OG

Zum Seitenanfang