Evangelische Fachhochschule Berlin

Forschungsprojekte Bachelor of Nursing

Sie befinden sich hier:

Curriculare Arbeit der Pflegeschulen in Berlin (CurAP)

Voneinander und miteinander lernen für eine innovative Pflegeausbildung 2020

Ziel des Projektes ist es, die Pflegeschulen in Berlin bei der curricularen Arbeit für eine innovative Pflegeausbildung ab 2020 zu unterstützen.

Das Projekt ist Teil der Anschubfinanzierung des Landes Berlin zur Umsetzung des Pflegeberufegesetzes und wird durch die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung gefördert.

Projektbeschreibung


Das Projekt bietet über mehrere Zugangswege Hilfestellungen zur curricularen Arbeit der Pflegeschulen und Praxiseinrichtungen: 

- Formate zur Begleitung der curricularen Arbeit: Die Bandbreite reicht von Fachtagungen über Seminare, Workshops mit hohem Werkstattcharakter, Begleitung eigenständiger Arbeitsgruppen bis hin zu Inhouse-Beratungen in Teams

- Netzwerkarbeit: konkrete Hilfestellungen zur Vernetzung von Lehrenden und Praxisanleitenden sowie zur Strukturierung und Koordinierung schuleigener Entwicklungsprozesse

- Berufsfeldanalysen: Aufbereitung von Erkenntnissen vorhandener Berufsfeldanalysen sowie punktuelle empirische Erhebungen (bisheriger Schwerpunkt in der pädiatrischen Pflege geplant)

- Kontinuierliche Erhebung von Bedarfen und daran ausgerichtete Weiterentwicklung der Angebote

- Kommunikation mit der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung sowie weiteren Behörden und Verbänden in Berlin

Das Projekt lebt davon, dass Personen in den Austausch treten und Raum für gemeinsame Entwicklungen geschaffen wird. Pflegedidaktische Expertise wird nicht nur aus dem Projekt heraus zur Verfügung gestellt, sondern das Projekt wird wesentlich von der Expertise der der Lehrenden und Praxisanleitenden, die an der Gestaltung der Curricula arbeiten, getragen.

Projektbeirat


Ein Projektbeirat mit Vertreter*innen verschiedener Schulen, Praxiseinrichtungen und der Jungen Pflege hat am 22.1.20 das erste Mal getagt. Er trifft sich 3-4 x jährlich zur Projektberatung.

Kooperationen


Es findet eine enge Zusammenarbeit mit dem Projekt NEKSA in Brandenburg statt.

Zudem besteht eine Kooperation mit den Projekten „Kooperation in der Pflegeausbildung (KOPA)“ und „Zusatzqualifizierung Pflege 4.0“.

Der Startschuss für „KOPA – Kooperationen in der Pflegeausbildung“ ist gefallen:

Wenn Sie noch Plätze für die Praxiseinsätze Ihrer Auszubildenden in der generalistischen Pflegeausbildung suchen, freie Plätze in Ihrer Einrichtung anbieten wollen oder noch auf der Suche nach Kooperationspartnern in Ihrer Region sind, dann finden Sie unter http://www.kopa-bb.de Unterstützung. Unter anderem können Sie auf der Website Matching-Plattformen für die Suche nach Kooperationspartnern in Berlin bzw. Brandenburg verwenden sowie Informationen zur Umsetzung des Pflegeberufegesetzes in Ihren Einrichtungen entdecken.

Nach oben

Projektlaufzeit

Oktober 2019 – Dezember 2021

 

Projektleitung


Prof. Dr. Annerose Bohrer
Professur für Pflege und Gesundheitswissenschaft im Studiengang Bachelor of Nursing

Raum E 204
Telefon (030) 845 82 241
E-Mail curap@eh-berlin.de

Mitarbeiter*innen


Dipl.-Pflegepäd. Sandra Altmeppen
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Schwerpunkt curriculare Beratung

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin


Dipl. PGW Katrin Rohde M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Schwerpunkt Berufsfeldanalysen

Prof. Dr. Cornelia Heinze
Schwerpunkt Berufsfeldanalysen

Thomas Johnson
Studentischer Mitarbeiter

Shirin Kreße
Studentische Mitarbeiterin

Förderer

 

 

 

 

 

 

 

Weitere und aktuelle Informationen finden Sie ebenso auf dem Netzwerk Yammer unter:

 

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse und Sie erhalten anschließend eine Einladung zum Netzwerk.

 

Im Netzwerk haben Sie die Möglichkeit zu einzelnen Themen zu diskutieren, mit Lehrenden in Austausch zu treten, sich zu vernetzen, in Arbeitsgruppen mitzuarbeiten oder in den vielfältigen Materialien zu stöbern.