Kooperation bei Inklusion und Teilhabe

Hier klingt's mir gut: Prorektor der EHB in Beirat von inklusivem Pilotprojekt berufen

Prof. Dr. Michael Komorek, Prorektor der EHB und Professor für Inklusion an der EHB, wurde im Februar als neues Mitglied in den Beirat des bundesweit einmaligen Pilotprojekts "Hier klingt's mir gut" berufen. Das Projekt ging im November 2022 an den Start und dient als Anlauf- und Kontaktstelle für kirchliche und nichtkirchliche Chöre, Musikvereine und Ensembles im ländlichen Raum, die einen wesentlichen Beitrag im Bereich Teilhabe und Inklusion in Kirche und Gesellschaft leisten.

© pixabay, Bearb. EHB

Im Mittelpunkt des Projekts steht die Kommunikation von Stärken und weiterführenden Chancen dieser Gruppen und Verbände bei der Teilhabeunterstützung und Inklusion in Kirche(n) und Gesellschaft. Gleichzeitig werden den Mitgliedern von kirchlichen und weltlichen Chören, Musikvereinen und Ensembles individuelle Sensibilisierungsgespräche, Beratungen und Coachings angeboten. Dabei sehen die Organisator:innen in der EHB eine kompetente Partnerin für Zusammenarbeit und fachliche Unterstützung im Projekt.

"Musik durchdringt auf emotionaler Ebene! Alle, die schon einmal einen Film völlig ohne Vertonung gesehen haben, können durchaus nachvollziehen, welchen psychoakkustischen Stellenwert Musik einnimmt," sagt Michael Komorek, Prorektor der EHB. "Diesen Zugang inklusiv zu gestalten und somit auch Menschen mit Beeinträchtigung Zugang zu kultureller Teilhabe zu ermöglichen, ist ausgesprochenes Ziel des Projekts, bei dem ich gerne meine Expertise als Professor für Inklusion einbringen möchte. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im wissenschaftlichen Beirat."

Das Projekt führt auf einer eigenen Webseite wissenschaftliche, vor allem aber praxisnahe Beispiele inklusiver Chor- und Orchesterarbeit auf, bietet weiterführende Hilfen an und dokumentiert die Arbeit von „Hier klingt´s mir gut“. Hiermit soll unter anderem eine kulturelle Teilhabe in Chören/Vereinen für Menschen mit körperlicher oder psychischer Beeinträchtigung bzw. auch von einer geistigen Behinderung gefährdete Personen geschaffen werden. Diese Teilhabe richtet sich auch an Chören und Vereine für Menschen mit Migrationshintergrund. Dabei sollen auch Personenkreise als neue Mitglieder gewonnen werden, die bisher kaum oder gar nicht in diesem kulturellen Segment vertreten sind.
Ziel ist es, durch die Projektarbeit neue beispielhafte Teilhabe- und Inklusionsprojekte aufzubauen und diese durch eine bundesweit ausstrahlende Öffentlichkeitsarbeit bekannt zu machen.   

Das Projekt wurde initiiert durch den ALLGEMEINEN CÄCILIENVERBAND für Deutschland e. V. (ACV) und wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien über den BMCO.

Sibylle Baluschek

Position Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Stabsstelle

Telefon +49 (0) 30 845 82 262

E-Mail sibylle.baluschek@eh-berlin.de

Ort/Büro A 109, A-Gebäude

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag

Prof. Dr. Michael Komorek

Position Prorektor der EHB, Professur für Inklusion und inklusive Organisationsentwicklung

Telefon +49 (0) 30 845 82 200

E-Mail michael.komorek@eh-berlin.de

Ort/Büro F 106, F-Gebäude

Sprechzeiten Mittwoch 13-15 Uhr, Anmeldung über das Hochschulleitungssekretariat

Zum Seitenanfang