Evangelische Fachhochschule Berlin

Sie befinden sich hier:

Dr. Hanna Kasparick

Position

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Studiengang

Evangelische Religionspädagogik (B.A.)

Ort/Büro

D 202

Sprechzeiten

nach Vereinbarung

Telefon

(030) 84582 -126

Forschungsprojekt: Kirchenreform durch Ausbildungsreform? Die Geschichte der Ausbildungskonzeption des Bundes Evangelischer Kirchen in der DDR und ihre Impulse für die aktuelle Debatte zu einer Theorie kirchlicher Berufe

Curriculum Vitae

Curriculum vitae

 

Persönliche Angaben

Geburtsdatum:               15.09.1954

Geburtsort:                   Berlin

Eltern:                           Dr. Reinhold Pietz, Pfarrer, zuletzt Präsident der Kirchenkanzlei der EKU  (Bereich Ost)

                                     Hanna Pietz, geb. Koch, Kindergärtnerin

Familienstand:              seit 1980 verheiratet mit Pfarrer Siegfried Kasparick, Regionalbischof im Sprengel Halle-Wittenberg, 

                                     verwitwet seit 1. Juni 2016, 2 Söhne

 

Schulbildung

1961 - 1971                   Zehnklassige Allgemeinbildende Polytechnische Oberschule, aufgrund der Herkunft aus einem

                                      Pfarrhaus keine Zulassung zur Erweiterten Oberschule, Berufsausbildung

1973 - 1975                  Volkshochschule Berlin-Köpenick, Abschluss: Abitur

 

Erste berufliche Tätigkeit

1971 - 1975                   Lehre an der Universitätsbibliothek Berlin, Bibliotheksfacharbeiterin in der Universitätsbibliothek Berlin

                                       und am Kirchlichen Zentralkatalog Berlin

 

Studien

1975 - 1978                  Studium der Kirchenmusik an der Evangelischen Kirchenmusikschule Halle a. d. S., Mittlere

                                      kirchenmusikalische Prüfung (B-Prüfung)

1978 - 1984                  Studium der Theologie am Sprachenkonvikt Berlin und am Kirchlichen Oberseminar Naumburg, 1.

                                      Theologisches Examen

 

Weitere berufliche Tätigkeit

1986 - 1987                  Gemeindevikariat in Osterburg/Altmark

1988                             2. Theologisches Examen in Magdeburg

1987 - 1990                  Prädikantin (Freistellung zur Anfertigung einer wiss. Arbeit)

1991                              Ordination durch Propst Dr. Eberhard Schmidt in Osterburg

1991 - 1993                  Kreispfarrerin für Kinder- und Jugendarbeit im Kirchenkreis Osterburg

1994                             Promotion an der Humboldt-Universität Berlin mit einer Arbeit zum Apostolikumstreit 1892 - 95

1993 - 2002                 Studienleiterin für Gemeindepädagogik im Bildungswerk der Ev. Kirche in Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

2002 - 2005                Direktorin des Predigerseminars beim Domstift zu Brandenburg a. d. H.,, Predigerin am Dom zu

                                    Brandenburg

2005-2017                   Direktorin des Evangelischen Predigerseminars Wittenberg, Predigerin an der Schlosskirche

 

Veröffentlichungen:

Apostolikumstreit und Agendenreform (1892-95). In: Die Geschichte der Ev. Kirche der Union. Bd. 2. Leipzig 1994, 318-330.

Lehrgesetz oder Glaubenszeugnis. Der Kampf um das Apostolikum und seine Auswirkungen auf die Revision der Preußischen Agende (1892 – 1895). Bielefeld 1996.

Hanna Kasparick, Winfried Overbeck und Jörg Schirr, Welche Begleiterinnen und Begleiter brauchen Kinder? In: Aufbrüche und Umbrüche. Zur pädagogischen Arbeit der evangelischen Kirchen seit der Wende. Leipzig 1998. 72-89.

Über die Kunst des Fragens. Der erneuerte Rahmenplan und die gemeindliche Arbeit mit Kindern in Ostdeutschland. In: Zeitschrift für Pädagogik und Theologie 52 (2000) 424-433.

Plädoyer für den Zwischenraum. In: Wissen klären – Bildung stärken. 50 Jahre Comenius-Institut. Münster, New York, München, Berlin 2004, 352-356.

zusammen mit Siegfried Kasparick: Den Geist dämpft nicht. – Was fördert und was hindert die Gemeindearbeit? In: Lernort Gemeinde H. 4 (2006), 29-32.

Spielfreude. Perspektiven liturgischer und homiletischer Ausbildung in der zweiten Ausbildungsphase. In: Christian Fechtner, Lutz Friedrichs (Hg.), Normalfall Sonntagsgottesdienst? Gottesdienst und Sonntagskultur im Umbruch. Stuttgart 2008, 232-238.

Theologische Ausbildung zum Pfarrdienst. Perspektiven der zweiten Ausbildungsphase. In: Festschrift zum 60. Jahrestag der Gründung der Predigerschule Wittenberg-Erfurt. Herrnhut (2009), 31-40

Zwischen Sehnsucht und Zweifel. Interview mit dem Maler Michael Triegel. In: PrTh 45 (2010), 201 – 204.

Wolf-Jürgen Grabner, Hanna Kasparick, Gabriele Metzner: Über Wundererzählungen heute predigen. In: Ruben Zimmermann (Hg.), Kompendium der frühchristlichen Wundererzählungen. Bd 1. Gütersloh 2013, S. 156-162.

„Der Pfarrdienst: Schlüsselberuf – Lückenbüßer oder gar überflüssig? In: Pfarrhaus im Wandel. Epd-Dokumentation 24 (2014) 17-21.

Ort trifft Text. Bibeltext und Lebenswelt wechselseitig erschließen. In: Peter Meyer, Kathrin Oxen (Hg.), Predigen lehren. Leipzig 2015, 183 – 188.

Hanna Kasparick, Hartmut Kühne, Birgit Weyel (Hg.), Gehrock, T-Shirt und Talar. 200 Jahre Evangelisches Predigerseminar Wittenberg. Berlin 2016.

Zum Pfarrberuf (aus)bilden. 200 Jahre Evangelisches Predigerseminar Wittenberg. In: PrTh 52 (2017) 104 – 112.

 

2007 - 2017 Herausgeberin Wittenberger Sonntagsvorlesungen

„Wer nit arbeitet, soll auch nit essen…“ Die neue Frage nach der Arbeit. Wittenberg 2007.

„Ein jedes Volk wandelt im Namen seines Gottes…“ Begegnung mit anderen Religionen. Vereinnahmung – Konflikt – Frieden. Wittenberg 2008.

 „… und alles, was wir erreichet haben, ist immer nur Anfang“. Johannes Calvin – Umstrittener Kirchenreformer und Vater der Moderne. Wittenberg 2009.

„… wollte ich doch lieber unter denjenigen sein, die Wahrheit suchen.“ Philipp Melanchthon - Lebenskreise eines Reformators. Wittenberg 2010.

„Ihr aber seid zur Freiheit berufen.“ Von der Freiheit jedes (Christen-)". Wittenberg 2011.

„Ich wollt alle Künste, sonderlich die Musica, gerne sehen im Dienst des, der sie geben und geschaffen hat.“ Reformation und Musik. Wittenberg 2012.

Reformation und Toleranz. Vom Umgang mit Außenseitern und Andersdenkenden. Wittenberg 2013.

„Dieweil die weltliche Gewalt von Gott geordnet ist…“. Reformation und Politik. Wittenberg 2014.

„… da wird erzählt werden, was sie getan hat.“ Frauen – Bild – Bibel. Wittenberg 2015.

Von Wittenberg in die Welt. Wittenberg 2016.

Unser Luther? Perspektiven auf ein Jahrhundert-Jubiläum. Wittenberg 2017.

 

Predigten:        

Zu Röm 14, 1-9: Hallesche Universitätspredigten. Bd VIII. 2006.

Zu Paul Gerhardt: „Wie soll ich dich empfangen“. In: Wittenberger Kanzelreden 2007.

Andacht zum Abschied von der Kirchenkanzlei der UEK, 29.11.2006. In: epd-Dokumentation 2/2007.

Zu 1 Kor 8, 9: In: Freiheit im Dialog. Eine Predigtreihe im 20. Jahr der Deutschen Einheit. Edition St. Matthäus. Berlin 2010.   

Zu Jes 2, 1-5: In: Göttinger Predigtmeditationen. 65 (2011) 3, 354 – 360.

Zu Joh 6, 30-35: In: Er ist unser Friede. Lesepredigten 2/2011. Leipzig 2011, 71-76.

Vier Meditationen zu Werner Mally, Disclose, 2017. Neugestaltung der liturgischen Orte in der Kapelle des Predigerseminars Wittenberg. In: Die Luthers medial. Nachklänge zu einem Jahrhundertjubiläum Wittenberger Sonntagsvorlesungen 2018. Wittenberg 2018, 97 – 105.

 

 

 

 

Dr. Hanna Kasparick

Nach oben