Evangelische Fachhochschule Berlin

Stellenanzeigen

Sie befinden sich hier:

Vertretungsprofessur für Soziale Arbeit (m/w/d) mit dem Schwerpunkt quantitative und qualitative Sozialforschung

An der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) ist zum 01. Oktober 2020 die Stelle für die
Vertretungsprofessur für Soziale Arbeit (männlich/weiblich/divers) mit dem Schwerpunkt quantitative und qualitative Sozialforschung für die Dauer von fünf Jahren,
im sozialversicherungspflichtigen Beschäftigtenverhältniszu besetzen mit der Entgeltgruppe W2 (Anlehnung an Land Berlin).

Ihre Aufgaben:

Die Professur vertritt im Bachelorstudiengang 'Soziale Arbeit' die Grundlagen empirischer Sozialforschung mit Anwendungsbezügen zu Zielgruppen, Feldern und professionellem Handeln in der Sozialen Arbeit. In der Lehre steht die Vermittlung sowohl quantitativer als auch qualitativer Erhebungs- und Auswertungsmethoden in der Sozialforschung im Vordergrund. Daneben sind Praxisforschungsprojekte der Studierenden in ihrer Vielge-staltigkeit zu begleiten. Erwünscht ist die Übernahme von Lehrveranstaltungen zu einem re-levanten Handlungsfeld bzw. zu Einführungen in professionelle und disziplinäre Grundlagen der Sozialen Arbeit. Aktives Engagement in den Gremien der akademischen Selbstverwaltung sowie in Arbeitsgruppen ist Bestandteil der Professur.

Spezifische Einstellungsvoraussetzungen:

Erwartet werden ein Abschluss in Sozialer Arbeit (Sozialarbeit/Sozialpädagogik) bzw. eine vergleichbare Qualifikation (bspw. in den Sozial-, Politik- oder Erziehungswissenschaften) sowie Erfahrungen in der angewandten Sozialforschung zu Fragestellungen in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit. Der/die künftige Stelleninhaber/in verfügt über Lehrerfahrung zur empirischen Sozialforschung und kann komplexe Gegenstände für die Praxisforschung Studierender didaktisch reduzieren. Zudem sollen berufliche Erfahrungen in mindestens einem Handlungsfeld der Sozialen Arbeit vorhanden sein, die außerhalb von Forschung erworben wurden. Die Vertrautheit mit dem Stand, den Entwicklungen sowie Kontroversen in der Sozialer Arbeit werden angenommen.

Allgemeine Einstellungsvoraussetzungen:

Nachzuweisen sind ein einschlägiges Hochschulstudium, Promotion und wissenschaftliche Qualifikation gem. § 100 BerlHG (Merkblatt im Internet www.eh-berlin.de) sowie eine min­destens fünfjährige einschlägige Berufserfahrung (mindestens 3 Jahre davon außerhalb von Hochschulen). Erfahrungen in Forschung und Lehre sowie die pädagogische Eignung und Kompetenz im Einsatz neuer Lehr- und Lernformen werden erwartet; Kenntnisse einer gender- und diversityorientierten Didaktik der Lehre sind erwünscht.

Bitte legen Sie eine Liste mit Ihren Veröffentlichungen sowie Nachweise über einschlägige Lehrveranstaltungen bei.

Die Bejahung und Mitgestaltung des besonderen Profils einer Hochschule in evangelischer Trägerschaft sowie die Mitgliedschaft in der Evangelischen Kirche (ggf. auch in einer anderen Kirche der ACK, Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen) werden vorausgesetzt.
Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, sozialer und ethnischer Herkunft, eigener und/ oder familiärer Migrationshintergrund, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Nach oben

Ihre Karriere bei uns

Bewerbungsfrist

02. März 2020

(Posteingang in der EHB)

Bewerbungsunterlagen an:
Das Rektorat der
Evangelische Hochschule Berlin (EHB)
Postfach 37 02 55
14132 Berlin

gerne auch elektronisch an

E-Mail: stellenausschreibungen@eh-berlin.de

Kontakt für inhaltliche Fragen

Prof. Dr. Zülfukar Çetin
Raum  D 106
Telefon +49 (0)30 845 82 221
E-Mail cetin@eh-berlin.de