Evangelische Fachhochschule Berlin

Informationen zum Datenschutz / Datenschutzgesetz

Sie befinden sich hier:

Videokonferenzsysteme unter dem Aspekt des Datenschutzes

Datenschutzgesetz und Datenschutzerklärung

Datenschutzrechtliche Informationen zu den Videokonferenzsystemen

Bei der Auswahl einer Videokonferenzlösung sind die datenschutzrechtlichen Anforderungen zu beachten. Mit Blick auf Anbieter von Videokonferenzsystemen sind dies im Wesentlichen:

  • Abschluss eines Vertrags zur Auftragsverarbeitung.
  • Herstellung eines angemessenen Datenschutzniveaus bei einer Datenverarbeitung außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums.
  • Datenschutzfreundliche Voreinstellungen und Technikgestaltung (z. B. Aufzeichnung von Bild und Ton standardmäßig deaktiviert).
  • Verarbeitung von personenbezogenen Daten nur für die Erbringung des Videokonferenzdienstes (d. h. keine Verarbeitung von Analyse-, Telemetrie- und Diagnosedaten durch den Anbieter des Videokonferenzdienstes für eigene Zwecke).
  • Information der Videokonferenzteilnehmer*innen über die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten bei Nutzung des Videokonferenzsystems

Alle relevanten Einstellungen zur Datensicherheit wurden von der IT der Hochschule vorgenommen.

Videokonferenz-System: Zoom

Der Anbieter Zoom bietet einen leistungsfähigen Dienst für die Durchführung von Videokonferenzen und Online-Meetings an. In letzter Zeit hat Zoom viel öffentliche Kritik erfahren. Der Wahrnehmung nach hat Zoom auf festgestellte Sicherheitslücken jeweils zügig reagiert und die Schwachstellen behoben. Mit Blick auf die Umsetzung der Datenschutzanforderungen gilt für Zoom Folgendes:

  • Auftragsverarbeitungsvertrag: Abrufbar unter dem Link (Seitenmarginalie, siehe rechts).
  • Eine Anleitung für den Abschluss des Vertrages: Link (Seitenmarginalie, siehe rechts).
  • Angemessenes Datenschutzniveau: Durch Zertifizierung der Zoom Video Communications, Inc. nach dem EU-US-Privacy-Shield-Abkommen sowie Abschluss der Standardvertragsklauseln für die Übermittlung personenbezogener Daten an Auftragsverarbeiter in Drittländern.
  • Datenschutzfreundliche Voreinstellungen und Technikgestaltung: Durch Transportverschlüsselung der Kommunikationsinhalte, standardmäßige Deaktivierung der Aufzeichnung von Bild und Ton, standardmäßige Deaktivierung der Kamera, Möglichkeit der Einrichtung von Zugangsbeschränkungen bei Videokonferenzen (Zulassung nur von berechtigten Nutzern, Passwortschutz für Online-Meetings), Blurr-Möglichkeiten (Verwendung eines virtuellen Hintergrunds), Möglichkeit zur Einholung der Einwilligung von Teilnehmern für die Aufzeichnung eines Meetings, Einrichtung einer Löschroutine für erstellte Aufzeichnungen.
  • Datenverarbeitung nur für die Erbringung des Videokonferenzdienstes: Soweit bekannt, gemäß den Angaben in den Datenschutzhinweisen von Zoom Link (Seitenmarginalie, siehe rechts).
  • Datenschutzhinweise für Videokonferenzteilnehmer. Datenschutzhinweis: Zur Durchführung des Online-Meetings bei Verwendung des Dienstes 'Zoom'. Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte dem PDF- Dokument unter Downloads (rechts).
  • Hinweise zur Einrichtung und Absicherung eines virtuellen Seminarraums siehe Link (Seitenmarginalie, siehe rechts).

System: Microsoft Teams

Microsoft bietet mit seinem Produkt "Teams" ebenfalls einen leistungsfähigen Dienst für die Durchführung von Videokonferenzen und Online-Meetings an. Microsoft Teams ist Bestandteil des Office-365-Pakets.

  • Auftragsverarbeitungsvertrag: Abrufbar unter dem Link (Seitenmarginalie, siehe rechts).
  • angemessenes Datenschutzniveau: Durch Zertifizierung der Microsoft Corporation nach dem EU-US-Privacy-Shield-Abkommen sowie Abschluss der Standardvertragsklauseln für die Übermittlung personenbezogener Daten an Auftragsverarbeiter in Drittländern
  • datenschutzfreundliche Voreinstellungen und Technikgestaltung: Nicht bekannt
  • Datenverarbeitung nur für die Erbringung des Videokonferenzdienstes: Soweit bekannt. Microsoft stellt Einstellungen zur Verfügung, um die Verarbeitung von Analyse-, Telemetrie- und Diagnosedaten zu steuern.
  • Datenschutzhinweise für Videokonferenzteilnehmer: Datenschutzhinweis: Zur Durchführung des Online-Meetings mit dem Dienst 'Microsoft Teams'. Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte dem PDF-Dokument unter Downloads (siehe rechts).

Beschwerderecht

Es besteht das Recht zur Beschwerde bei der für die Evangelische Hochschule Berlin zuständigen Aufsichtsbehörde:
Datenschutzregion Ost der EKD
Außenstelle Berlin
Invalidenstraße 29
10115 Berlin
Telefon: +49 (0)30 2005157-0
Fax: +49 (0)30 2005157-20
E-Mail: ost@datenschutz-ekd.de

Nach oben

Kontakt

Jan-Christoph Thode, Volljurist
Prokurist | Justiziar

Telefon (030) 308 77 49 21
Fax: (030) 308 77 49 11
Mobil: +49 170 370 1188
E-Mail datenschutz@eh-berlin.de

datenschutz nord GmbH
Niederlassung Berlin-Mitte
Reinhardtstr. 46
10117 Berlin

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.datenschutz-nord.de.