Evangelische Fachhochschule Berlin

Sie befinden sich hier:

Praxisforschung und Praxisentwicklung - Soziale Arbeit an Grundschulen in Berlin

Forschungsthema

Praxisforschung und Praxisentwicklung Soziale Arbeit an Grundschulen in Berlin

Projektleitung: Prof. Dr. Karlheinz Thimm

Projektbeschreibung

Die Schulstationen an Berliner Grundschulen gelten seit mehr als zehn Jahren bundesweit als innovativer Ansatz in der Schulsozialarbeit. Da der flächendeckende Ausbau der Sozialen Arbeit an Schulen mehr und mehr zur beschlossenen Sache wird, gilt es, neben gängigen strukturellen Fokussierungen die pädagogische Vor-Ort-Praxis nicht aus dem Auge zu verlieren. Folgende Schritte sind vorgesehen:

a. Zunächst werden interessante und interessierte Projekte in Berlin identifiziert, die typische Leistungsinhalte spiegeln, und zwar aus den Feldern

  • Arbeit mit Einzelnen (schulinterne „Auszeit“-Gestaltung in Überlastungssituationen; abgestimmte Fallarbeit in Vernetzungsstrukturen und als Kooperation mit Lehrkräften)
  • Arbeit mit Gruppen (Kleingruppe schuldistanzierter Schüler/innen mit werkpädagogischem Förderkonzept; Soziales Lernen mit Klassen; Jugendkulturarbeit mit auffälligen Schülern im Bereich Breakdance),
  • Zusammenarbeit mit Eltern (multimodale Elternaktivierung),
  • Offene Arbeit (Schulstation als individuell besetzbarer und verwendbarer Aneignungsort; Kreativprojekt Talentwettbewerb)
  • Schulstation als Medium und Drehscheibe der Öffnung nach außen (gemeinwesenorientierte Bildung, Erziehung und Förderung)

b. In einem zweiten Schritt werden die Fachkräfte ihre Praxis nach einem vorgegebenen, variabel einzusetzenden Raster erfahrungsnah darstellen.

c. Studierende der Evangelischen Hochschule werden die einzelnen Projekte evaluieren (schriftliche und mündliche Befragung; teilnehmende Beobachtung) und zu jedem untersuchten Leistungsbereich einen Auswertungsbericht erstellen.

d. Schließlich werden Expert/innen die Projektbeschreibungen und Auswertungsberichte analysieren und in den jeweiligen sektoralen sowie umgreifenden Fachdiskurs (Schulsozialarbeit; Bildung; Förderung …) einordnen.

e. Zudem soll ein in das Handlungsfeld einführender Text entstehen, der einige weder theoretisch noch mit Blick auf die Fachpraxis bezogen hinreichend bearbeiteten Themen aufgreift: Analyse des Handlungsfeldes „Soziale Arbeit an Grundschule“; Tätigkeitsprofil für Fachkräfte; Verortung der Sozialarbeit an Schule gegenüber anderen Berufsgruppen; Konzeptqualität; Qualitätsentwicklung und -management.

f. Schließlich wird die dreiperspektivisch angelegte Untersuchung der Projekte auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede analysiert, um Kriterien und Gelingensbedingungen guter sozialpädagogischer Praxis an Schule zu bestimmen.

Forschungsziele

Auf der Grundlage der Beschreibung und Untersuchung von einzelnen für das Handlungsfeld typischen pädagogischen Projekten sollen Anregungen zur pädagogischen Ausformulierung von beruflicher Identität, günstigen Haltungen und methodischem Handeln für die Vor-Ort-Praxis geliefert werden. Das beinhaltet:

  • Untersuchung wirksamer pädagogischer Prozessvariablen
  • Professionalisierungsgewinn für die Ausgestaltung der genuin pädagogischen Rollenanteile von Sozialarbeit an Schule
  • Qualifizierung von Konzepten; Erhöhung der fachlichen Qualität der untersuchten Projekte
  • Formulierung von Bedingungen für abgestimmte und rollentransparente Zusammenarbeit der Berufsgruppen
  • Verbreitung von guter Praxis

Entstehende Produkte

  • Werkbuch Sozialarbeit an Grundschule (Online-Verbreitung)
  • Fachtagung in Berlin im Jahr 2012

Kooperationspartner

Träger der Sozialarbeit an Schulen in Berlin

Finanzrahmen

42.000 Euro

Nach oben

Kontakt


Prof. Dr. Karlheinz Thimm
Professur für Soziale Arbeit
Soziale Arbeit

Raum A 202
Telefon (030) 845 82 289
E-Mail thimm@eh-berlin.de