Evangelische Fachhochschule Berlin

ehb.hilft

Sie befinden sich hier:

ehb.hilft - Initiative zur Unterstützung der Arbeit mit und für Flüchtende/n

ehb.hilft - Auftakttreffen der Unterstützer_innen im Audimax der Hochschule

Wir leben alle in einer Welt!

Mit einem Auftakttreffen im Audimax am Dienstag, 17. November, startete die neue hochschulweite Initiative ehb.hilft, Die Initiative wurde im Sommer 2015 von den Studierenden Rafaela Kiene, David Gelhaar und Ronja Kindler aus dem Studiengang Soziale Arbeit gegründet und ist jetzt ein hochschulweites Projekt der EHB.

„Nicht erst vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse in Paris wird deutlich, wovor hier Menschen flüchten und in unserem Land Schutz suchen“, so der Rektor Prof. Dr. Anusheh Rafi, der selbst Mitglied der Initiative ist. „Sie haben täglich Krieg und Terror erlebt und sind teilweise schwer traumatisiert. Dazu kommt die Gefahr, hier auch auf Ablehnung und Hass zu stoßen.“

Unsere Aufgabe:

Wir wollen unsere vielfältigen Kompetenzen im Haus mobilisieren, staatliche und kirchliche Initiativen unterstützen sowie die Hochschule langfristig durch Bildungsangebote für Flüchtende öffnen.

Was macht ehb.hilft?

  • ehb.hilft sammelt bereits existierende Angebote der Arbeit für und mit Flüchtende/n
  • ehb.hilft bündelt laufende Projekte und Gruppen von Studierenden und Hochschulmitgliedern
  • ehb.hilft baut ein gut funktionierendes Netzwerk zur Unterstützung auf

Wer kann dabei sein?

Alle Mitglieder und Studierende der EHB sind willkommen, sich zu engagieren.

Was kann ich tun?

  • Melde dich, wenn du bereits in einer Gruppe arbeitest und ihr Unterstützung braucht.
  • Melde dich, wenn du deine Unterstützung und Hilfe anbieten möchtest.

Wie komme ich in Kontakt?

Schickt eine E-Mail und kontaktiert das Koordinationsteam von ehb.hilft. (siehe Kontakt)

Nach oben


Logo der Initiative

Kontakt

Rafaela Kiene und Sarah Hartwig
Studierende der Sozialen Arbeit
Koordinationsteam ehb.hilft


E-Mail ehb-hilft@eh-berlin.de